Institut für aktuelle Kunst

Bettina van Haaren, Wolfgang Folmer – Du wirst schon sehen – Ich atme kaum Bettina van Haaren, Wolfgang Folmer – Du wirst schon sehen – Ich atme kaum
Bettina van Haaren beim Ausstellungsaufbau, Saarlouis, 27. Juni 2022 Bettina van Haaren beim Ausstellungsaufbau, Saarlouis, 27. Juni 2022
Bettina van Haaren beim Ausstellungsaufbau, Saarlouis, 27. Juni 2022 Bettina van Haaren beim Ausstellungsaufbau, Saarlouis, 27. Juni 2022
Bettina van Haaren und Wolfgang Folmer beim Ausstellungsaufbau, Saarlouis, 27. Juni 2022 Bettina van Haaren und Wolfgang Folmer beim Ausstellungsaufbau, Saarlouis, 27. Juni 2022

Bettina van Haaren - Wolfgang Folmer. Du wirst schon sehen - ich atme kaum.

Ausstellung im Schauraum am Laboratorium

3. Juli bis 30. August 2022
Vernissage: Sonntag, 3. Juli 2022, 17 Uhr

Mit einer konstellativen Ausstellung der Malerin und Zeichnerin Bettina van Haaren und des medial übergreifend arbeitenden Künstlers Wolfgang Folmer zeigt der Schauraum am Laboratorium eine ungewöhnliche Präsentation, die konventionelle Bildgrenzen und herkömmliche Wahrnehmungsauffassungen verschwimmen lässt.

Bettina van Haaren, Mitglied des Saarländischen und Deutschen Künstlerbundes sowie im bundesweiten und internationalen Ausstellungsgeschehen präsent, entwickelt in ihren Zeichnungen, Druckgrafiken und Malereien aus der motivischen Fragmentierung heraus ein hochkomplexes, gleichermaßen rätselhaft-verstörendes wie auch faszinierend-einnehmendes Zeichensystem, das Synthesen verschiedener lebensweltlicher Erfahrungskontexte visualisiert.

Der aus dem Saarland stammende Künstler Wolfgang Folmer zitiert in seinen Werken Aspekte von archetypischer Wirklichkeit, um sie zugleich in eine labile künstlerische Weltwahrnehmung bizarrer und fragwürdiger Situationsbeschreibungen zu überführen.

In ihren künstlerischen Formulierungen zeigen Bettina van Haaren und Wolfgang Folmer, trotz formaler Unterschiede, eine erstaunliche inhaltliche Analogie, aus deren Schnittmengen neue Bildpotenziale und hypothetische Erzählungen entstehen.

Bereits im Frühjahr 2022 gestalteten beide ein zeichnerisches Raumprojekt im Ausstellungs- und Projektraum Z3 Contemporaries, Schwäbisch Hall, bei dem der Ort mit linearen Narrationen gedehnt und durch mediale Berichterstattung zum Ukraine Krieg motivierte Wandzeichnungen in einen hoch emotionalisierenden Reflexionsraum verwandelt wurde.

Für den Schauraum am Laboratorium entwickeln Bettina van Haaren und Wolfgang Folmer erneut ein raumzeichnerisches Konzept, das neben großformatigen Wandzeichnungen zusätzlich rahmengebundene Zeichnungen und Druckgraphik integriert.

Bettina van Haaren, 1961 in Krefeld geboren, absolvierte von 1981 bis 1987 ein Studium der Bildenden Kunst an der Kunsthochschule Mainz. Ihr Werk wurde in mehr als 90 Einzel- und über 130 Gruppenausstellungen in Europa, USA, Neuseeland und China gezeigt. 26 monografische Publikationen über die Künstlerin liegen vor. Sie erhielt zahlreiche Preise und Stipendien, darunter den Albert-Weisgerber-Preis der Stadt St. Ingbert. Mit ihren Werken ist sie in namhaften öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten. Seit 2000 lehrt sie als Professorin für Zeichnung und Druckgraphik an der Technischen Universität Dortmund.

Wolfgang Folmer, 1960 in Merzig/Saar geboren und in Großrosseln aufgewachsen, studierte nach Berufsausbildungen an der Freien Kunstschule Stuttgart und an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Seit 1996 arbeitet Folmer als freier Künstler und ist als Dozent an unterschiedlichen Hochschulen tätig; seit 2021 ist er Lehrbeauftragter an der Technischen Universität Dortmund. Wolfgang Folmer arbeitet medial übergreifend in Zeichnung, Malerei, Druckgraphik, Bildhauerei, Video wie auch Fotografie und realisierte Großprojekte im öffentlichen Raum. Neben zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen wurde die Arbeit von Wolfgang Folmer mit Preisen und Stipendien u.a. in Schweden, Spanien, den USA, Argentinien, der Schweiz und China ausgezeichnet.



Bettina van Haaren I Wolfgang Folmer
Du wirst schon sehen: Ich atme kaum!

Vernissage
Sonntag, 3. Juli 2022, 17 Uhr

Einführung
Dr. Andreas Bayer, Direktor des Instituts für aktuelle Kunst im Saarland

Dauer der Ausstellung
3. Juli bis 30. August 2022

Öffnungszeiten
Di–Fr, 10–17 Uhr, So 14-18 Uhr

Laboratoriumsgespräch
Am Dienstag, 30. August, findet um 19 Uhr ein Laboratoriumsgespräch mit Bettina van Haaren und Wolfgang Folmer statt.

Der Eintritt ist frei.

Corona-Information
Für den Besuch der Veranstaltungen im Laboratorium ist kein Impf- oder Testnachweis mehr erforderlich. Bei Anzeichen einer Erkrankung mit Erkältungssymptomen bitten wir, das Laboratorium nicht zu besuchen.

Leihgebühren pro Halbjahr

Privatpersonen Schüler und Studenten Praxen, Kanzleien, gewerbliche Einrichtungen und Firmen
je Kunstwerk 30 € 15 € 50 €
Künstlerplakate und Werke mit max. 40 cm Breite (ausgenommen Skulpturen) 15 € 10 € 25 €

Für alle Entleiher gilt: