Institut für aktuelle Kunst

Fahnen in Beckingen
Standorte in Beckingen und Saarfels
Standorte in Haustadt und Düppenweiler
Standorte in Hargarten, Erbringen, Honzrath, Reimsbach und Oppen

Fahnen für Beckingen

30 Fahnen für Beckingen
Standorte

 
Beckingen
8 Fahnen

  • Vor dem Rathaus, Ende des Parkplatzes Richtung Bergstraße: 2 Fahnen

    Felicitas Frischmuth (1930-2009), Schriftstellerin
    "Wenn keiner drauf geht /Verwächst der Weg/Wenn wir nicht gehen/Verwächst der Weg"
    Aus: Felicitas Frischmuth: An den Rand des Bekannten. Texte. Saarbrücken 1980, S. 71

    Pablo Picasso (1881-1973), Bildender Künstler
    "Gäbe es nur eine Wahrheit, könnte man nicht hundert Bilder zum gleichen Thema malen."
    Aus: Parmelin, Hélène: Picasso dit … Paris 1966. Zit. nach: Picasso. Über Kunst. Zürich1988, S. 112


  • Gabelung Talstraße/Brückenstraße: 1 Fahne

    Caspar David Friedrich (1774-1840), Bildender Künstler
    "Des Künstlers Gefühl ist sein Gesetz."
    Aus: Friedrich, Caspar David: Bekenntnisse. Hg. Kurt Eberlein. Nachdruck der Erstausgabe von 1924. Bremen 2010, S. 110 (Aphorismen)


  • SaarGarten: 5 Fahnen

    Heinrich Lützeler (1902-1988), Kunsthistoriker
    "Kunst ist nicht möglich aus vorgetäuschten Gefühlen. Sie ist nicht möglich in irgendeiner Aufmachung."
    Aus: Lützeler, Heinrich: Wege zur Kunst. Freiburg, Basel, Wien 1967, S. 146

    Henri Matisse (1869-1954), Bildender Künstler
    "Schöpfung, das ist die eigentliche Aufgabe des Künstlers – wo keine Schöpfung stattfindet, da gibt es keine Kunst." 1953
    Aus: Matisse, Henri: Das Leben mit den Augen eines Kindes betrachten.
    Zit. nach: Matisse. Über Kunst. Hg. Jack D. Flam. Zürich1982, S. 261

    Friedrich Nietzsche (1844-1900), Philosoph
    "Wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen."
    Aus: Nachgelassene Fragmente. 1887-1889. 16 (49). / Kritische Gesamtausgabe. Hg. Giorgio Colli und Mazzino Montinari. Bd. VIII,3. Berlin, New York 1972, S. 296

    Carl Schuch (1846-1903), Bildender Künstler
    "Kunst ist ja kein Ding, was einer dem andern nachmacht und ablernt – das muß jeder aus sich heraus erzeugen."
    Aus:  Wilhelm Leibl und sein Kreis. Hg. Michael Paetzet, München 1974, S. 70

    Hans Steinbrenner (1928-2008), Bildender Künstler
    "Kunst sollte nicht Wirklichkeitserfahrung sein, sondern Wirklichkeitserfindung." 1968
    Aus: Steinbrenner, Hans: Le petit format / Das kleine Format. Une sélection de peintures / Ausgewählte Bilder. 1977-2001. Gedanken und Reflexionen, S. 48

Düppenweiler
3 Fahnen

  • Hauptstraße, Kurve zwischen Auf der Hilt und Hüttersdorfer Straße: 3 Fahnen  

    Georges Braque (1882-1963), Bildender Künstler
    "In der Kunst zählt nur eines: was man nicht erklären kann." 1958
    Aus: Braque, Georges: Vom Geheimnis in der Kunst. Gesammelte Schriften. Zürich 1958

    Martin Luther (1483-1546), Theologe
    "Das Schlichte ist in allen Künsten das Schönere."

    August Clüsserath (1899-1966), Bildender Künstler
    "kunst: erringung der freiheit, schaffung des unvermuteten, des unvorhergesehenen."
    Aus: August Clüsserath. Das graphische Werk 1960-1966. Ausstellungskatalog Saarländisches Künstlerhaus Saarbrücken 1999/2000, S. 12

Erbringen
3 Fahnen

  • Erbringer Straße am Ortseingang Richtung Honzrath: 1 Fahne

    Erich Mühsam (1878-1934), Schriftsteller
    "Kunst ist immer und durchaus Ausdruck der Persönlichkeit."
    Aus: Erich Mühsam. Ausgewählte Werke. Hg. Christlieb Hirte. Bd. 2. Berlin 1978, S. 472


  • Erbringer Straße, Abzweigung Im Obstgarten: 2 Fahnen, rechts und links der Straße

    Leo Erb (1923-2012), Bildender Künstler
    "Das Systematische ohne Poesie ist keine Kunst."
    Aus: Wie ich zur Farbe Weiß kam. Kurzinterview von Ulrike Lehmann. In: leo erb. ein leben in weiß. Retrospektive zum 80. Geburtstag. Ludwigshafen, Wolfsburg, Bottrop 2003, S. 11 

    Friedrich Schiller (1759-1805), Schriftsteller
    „denn die Kunst ist eine Tochter der Freiheit, und von der Notwendigkeit der Geister, nicht von der Notdurft der Materie will sie ihre Vorschrift empfangen." 1795
    Aus: Die ästhetische Erziehung des Menschen. 2. Brief. In: Friedrich Schiller. Sämtliche Werke in 5 Bänden. Bd. V. 5. Aufl. Düsseldorf, Zürich 1997, S. 313


Hargarten
2 Fahnen

  • Brotdorfer Straße am Ortsausgang Richtung Brotdorf/Rissenthal: 1 Fahne

    Kurt Schwitters (1887-1948), Bildender Künstler
    "Ein Spiel mit ernsten Problemen. Das ist Kunst."
    Aus: Kurt Schwitters. Briefe. Hg. Ernst Nündel. Frankfurt/M., Berlin 1975, S. 216
  • Dorfstraße, vor Weidentalhalle: 1 Fahne
    Theodor W. Adorno (1903-1969), Philosoph
    "Kunstwerke, die der Betrachtung und dem Gedanken ohne Rest aufgehen, sind keine."
    Aus: Adorno, Theodor W.: Ästhetische Theorie. Gesammelte Schriften. Hg. Gretel Adorno. Bd. VII. Frankfurt/M. 1970, S. 185

Haustadt
3 Fahnen

  • Haustadter-Tal-Straße, Kreuzung Friedhofsstraße: 1 Fahne

    Ludwig van Beethoven (1770-1827), Musiker
    "Echte Kunst ist eigensinnig."
    Aus: Key, Ellen: Persönlichkeit und Schönheit in ihren gesellschaftlichen und geselligen Wirkungen. 2. Aufl. Berlin 1907, S. 223
  • Haustadter-Tal-Straße 117: 1 Fahne

    Karl Valentin (1882-1948), Schriftsteller, Humorist
    "Kunst ist (ja ganz) schön, macht aber viel Arbeit."
    Zitat Karl Valentin zugeschrieben. 


  • Dorfplatz: 1 Fahne

    Albrecht Dürer (1471-1528), Bildender Künstler
    "Denn wahrhaftig steckt die Kunst in der Natur, wer sie heraus kann reißen, der hat sie." 1528
    Aus: Vier Bücher von menschlicher Proportion (1528). Mit einem Katalog der Holzschnitte herausgegeben, kommentiert und in heutiges Deutsch übertragen von Bertold Hinz. Berlin 2011, S. 229

Honzrath
3 Fahnen

  • Kathreinenplatz: 3 Fahnen

    Paul Klee (1879-1914), Bildender Künstler
    "Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar."
    Aus: Paul Klee. Schriften. Hg. Christian Geelhaar: Köln 1976, S. 122

    Clara Schumann (1819-11896), Musikerin
    "Und welch erhabenes Gefühl, die Kunst so zu treiben, daß man sein Leben dafür läßt!"
    Aus: Robert und Clara Schumann: Briefe einer Liebe. Hg. Hanns-Josef Ortheil. Königstein i. Ts. 1982, S. 58

    Georg Lukács (1885-1971), Philosoph
    "Die Kunst ist in allen ihren Phasen ein gesellschaftliches Phänomen."
    Aus: Lukács, Georg: Ästhetik I. 2. Aufl. Darmstadt 1973, S. 157

Oppen
3 Fahnen

  • Oppener Straße 41, Abzweigung zum Dorfplatz: 1 Fahne

    Josef Albers (1880-1976), Bildender Künstler
     "Kunst ist zuerst Vision, nicht Expression."
    Aus: Gomringer, Ernst: Josef Albers. Starnberg 1968, S. 172
  • Oppener Straße Ortsmitte, Grünstreifen vor dem neuen Platz mit Skulptur: 1 Fahne

    Jean Dubuffet (1901-1985), Bildender Künstler
    "Die wirkliche Kunst ist immer dort, wo man sie nicht erwartet!"
    Aus: Kunsttheorie im 20. Jahrhundert. Hg. Charles Harrisonund Paul Wood. Bd. II., Ostfildern-Ruit 1998, S. 726
  • Oppener Straße, Abzweigung im Seifen: 1 Fahne

    Johann Wolfgang Goethe (1749-1832), Schriftsteller
    "Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen." 1833 
    Aus: Maximen und Reflexionen. Kunst und Literatur XX. 1169. Berliner Ausgabe. Hg.: Siegfried Seidel. Bd. XVIII. Berlin, Weimar 1972, S. 529

Reimsbach
3 Fahnen

  • Marktplatz, neben Brunnen: 1 Fahne

    Ludwig Wilding (1927-2010), Bildender Künstler
    "kunst ist überschreiten
    überschreiten ist freiheit
    kunst ist freiheit"
    Aus: Ludwig Wilding. Visuelle Phänomene. Ausstellungskatalog des Museums für Konkrete Kunst und der Stiftung für Konkrete Kunst und Design Ingolstadt, 2007. CD.
  • Reimsbacher Straße neben Marktplatz auf Höhe der Kirche: 1 Fahne

    Franz Kafka (1883-1924), Schriftsteller
    "Kunst ist wie ein Spiegel, der 'vorausgeht' wie eine Uhr – manchmal."
    Aus: Janouch, Gustav: Gespräche mit Kafka. Frankfurt 1951, S. 88
  • Kapellenstraße vor Reimsbacher Hof, Grundstück vor Wegekreuz

    Konrad Fiedler (1841-1895), Kunsthistoriker
    "Alle Kunst ist Entwicklung von Vorstellungen, sowie alles Denken Entwicklung von Begriffen ist." 1896
    Aus: Fiedler, Konrad: Schriften zur Kunst. Hg.: Gottfried Boehm. Bd. II. München o.J. (1971), S. 40


Saarfels
2 Fahnen

  • Platz vor dem Vereinshaus: 2 Fahnen

    Max Bill (1908-1994), Bildender Künstler
    "kunst ist genauso pluralistisch wie unsere gesellschaft."
    Aus: Max Bill. Zürich 1977, S. 190

    Paul Cézanne (1839-1906), Bildender Künstler
    "Die Kunst ist eine Harmonie parallel zur Natur." 1896
    Aus: Cézanne, Paul: Briefe. Hg.: John Rewald. Zürich 1962, S. 243

Leihgebühren pro Halbjahr

Privatpersonen Schüler und Studenten Praxen, Kanzleien, gewerbliche Einrichtungen und Firmen
je Kunstwerk 30 € 15 € 50 €
Künstlerplakate und Werke mit max. 40 cm Breite (ausgenommen Skulpturen) 15 € 10 € 25 €

Für alle Entleiher gilt: