Institut für aktuelle Kunst

Herbert Wurm, „Bliesener Stein – Wolkenaltar“, Skulptur, 2000/01, gelber Sandstein, 1,75 x 5,60 x 2,40 m, Teil der „Straße des Friedens“, Baltersweiler, Saarlandrundwanderweg. Foto: Wikimedia Commons, Kamahele
Herbert Wurm, „Bliesener Stein – Wolkenaltar“, Skulptur, 2000/01, gelber Sandstein, 1,75 x 5,60 x 2,40 m, Teil der „Straße des Friedens“, Baltersweiler, Saarlandrundwanderweg. Foto: Margarete Wagner-Grill

Namborn-Baltersweiler, Wurm, Skulptur

Epoche: 21. Jahrhundert
Gattungen: Kunst im öffentlichen Raum, Skulpturenstraße St. Wendel
Werke: Skulptur/Plastik

Herbert Wurm
„Bliesener Stein – Wolkenaltar“
Skulptur, 2000/01
gelber Sandstein, 1,75 x 5,60 x 2,40 m
Teil der „Straße des Friedens“
Saarlandrundwanderweg

Herbert Wurm beschreibt die Entstehung seiner Arbeit: „Ich bewege mich im Zyklus eines ganzen Jahres. Ruhiges lebendiges Wachsen. Form aus der Natur in Harmonie... Die Wolke ist mein Bild der Verwandlung“. Vom Sommer 2000 bis Sommer 2001 bearbeitete Herbert Wurm seine Skulptur, einen Sandsteinfindling, den er horizontal mit den Schmalseiten in Ost-West-Richtung auf einem zur Hälfte im Boden versenkten, als Sockel dienenden, Steinblock ausrichtete. Während er den Sockel unbearbeitet ließ, arbeitete er an der Skulptur „mit Hammer und Meißel größere und kleinere Rundungen heraus, die sich über die gesamte Oberfläche des Steinblocks ausbreiten. Der Künstler war bei seiner Formgebung immer neu vom Erlebnis quellender Wolken angeregt, insofern sich die Skulptur vielleicht auch als horizontales Gegenstück zu Franz -Xaver Ölzants ‚Wolkenstein‘ sehen lässt.“ (Rena Karaoulis) Vorder- und Rückseite sind unterschiedlich gestaltet, die Wolken- oder Knospenformen werden von der Oberseite nach hinten kleiner und flacher bis hin zur Grundform des Findlings.

Biografie:
Herbert Wurm, Bildhauer
geboren 1968 in Trostberg/Oberbayern
1989-92 Steinmetzlehre
1992-98 Studium der Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste München, bei Prof. Leo Kornbrust, Prof. Christina Iglesias und Prof. James Reineking (Meisterschüler), Diplom
1993 Kardinal-Wetter-Förderpreis
Preis der Dannerstiftung
lebt und arbeitet in Höchstädt/Donau
Quelle: Jo Enzweiler (Hg.): Kunst im öffentlichen Raum im Saarland. Bd. 4 Landkreis St. Wendel 1945 bis 2012. Saarbrücken 2013
Rena Karaoulis: Die Straße der Skulpturen. Vom Bildhauersymposion St. Wendel zur Straße des Friedens in Europa. Saarbrücken 2005
Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Dossier 5483

Redaktion: Margarete Wagner-Grill

Leihgebühren

Privatpersonen Schüler und Studenten Praxen, Kanzleien, gewerbliche Einrichtungen und Firmen
je Kunstwerk 30 € 15 € 50 €
Künstlerplakate und Werke mit max. 40 cm Breite (ausgenommen Skulpturen) 15 € 10 € 25 €

Für alle Entleiher gilt: