Institut für aktuelle Kunst

Eppelborn-Dirmingen, Ev. Kirchen

Artikel in Bearbeitung 

Wiederaufbau, Restaurierung, Umbau, Erweiterung, Neubau, Architekten, Künstler Evangelische Kirchen, Kirchenkreis Saar-Ost

  • Eppelborn-Dirmingen, Stengel-Kirche 2. Hälfte 13. Jh. Neubau (Turm), die 4 unteren Stockwerke des Turms stammen aus dem 13. Jh. 1746 Abriss mit Ausnahme des Turms 1746 Neubau  (Kirchenschiff)/Erweiterung (5. Turmgeschoss) Architekt: Friedrich Joachim Stengel (Saarbrücken) 19. Jh. Umbau (innen) 1936-37 Erweiterung (Choranbau mit Sakristei)/Umbau (Altarraum) Architekt: Rudolf Krüger (Saarbrücken) 1966 Restaurierung 1996 Restaurierung 2008 Umbau (Treppe zur Altarraum-Empore) Künstler: Schlossermeister Willi Bund (Dirmingen), 1 siebenarmiger Leuchter; 1 dreiteiliger Leuchter; 1 Ambo; 1 Ständer für die Osterkerze; Stiftungen von Willi Bund sakrale Kunst: Grabplatte des Pfarrers Johann Gerhard Heintz (1692-1709) im Altarraum rechts vom Altar an der Wand gegenüber der Kanzel in die Kirchwand eingelassen, 195 x 78 cm große Sandsteinplatte, Abbildung eines Pfarrers mit Kelch rechts neben dem Kopf 2 Buntglasfenster im Chorraum, Nordfenster zeigt in der Kreuzmitte die Christussymbole PX, Alpha und Omega sowie die Symbole der Evangelisten: Mensch, Löwe, Stier, Adler; im Südfenster sind in der Kreuzmitte 2 sich kreuzende Schlüssel zu sehen: im oberen Feld das Lamm mit der Fahne, im unteren Feld ein brennendes Herz Quelle: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Bestand Eppelborn, Stengel-Kirche (Dossier K 1002)
    Marpingen-Berschweiler (evangelische Kirchengemeinde Eppelborn-Dirmingen), evangelisches Gemeindezentrum 1953 Neubau, Architekt: Baurat Ferdinand Knab (Berschweiler)  Quelle: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Bestand Eppelborn, evangelisches Gemeindezentrum (Dossier K 402)

Redaktion: Josef Moritz