Institut für aktuelle Kunst

Hans-Jürgen Breuste, "Sanctuarie", 1990, Stahl, je Element: 3,00 x 3,20 x 6,00 m. Foto: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Gerhard Westrich

Dillingen, Breuste, Plastik

Epoche: 20. Jahrhundert
Gattungen: Kunst im öffentlichen Raum, Skulptur/Plastik
Werke: Denkmäler/Gedenkstätten

Hans-Jürgen Breuste
"Sanctuarie", 1990
Stahl, je Element: 3,00 x 3,20 x 6,00 m
Dillingen-Pachten, Saaraue, Anlegestelle für Personenschiffe, südlich der Konrad-Adenauer-Brücke

Die Stahlplastik entstand während des "Internationalen Stahlsymposions" 1990. Aus insgesamt 15 gleichartigen großen "Rechen" aus Stahlschienen sind drei ähnliche Elemente zusammengefügt, aus denen die drei Meter langen Schienen wie Stacheln herausragen. In die Natur der Saaraue auf ansteigender Böschung als Bodenplastiken gesetzt, wirken diese Elemente abweisend wie Gitter oder Sperren. Der Titel der Stahlplastik leitet sich aus dem französischen "sanctuaire" (geweihte Stätte) ab. Für den in Hannoveraner Künstler Hans-Jürgen Breuste (1933-2012)  "ist 'Sanctuarie' ein Assoziationsobjekt zum Konzentrationslager Bergen-Belsen und der Ort, an dem sie aufgestellt wurde, eine für dieses Konzentrationslager geweihte Erinnerungsstätte..." Um diesen Bezug für den Betrachter deutlich werden zu lassen, wird auf einer Inschriftentafel aus dem weltbekannten Tagebuch der Anne Frank zitiert, die 1945 in Bergen-Belsen sechzehnjährig gestorben ist. Mit "Sanctuarie" setzt der Künstler frühere Arbeiten fort, die den Terror und das Morden der nationalsozialistischen Diktatur thematisieren und erinnern.

Bibliografie

  • Stadt Dillingen/Saar (Hg.): Internationales Stahlsymposion 1990. Dillingen/Saar 1990, S. 12-19
  • Lieselotte Kugler (Hg.): IndustrieKunstTouren. Saarbrücken 1996, S. 11-12
  • Kunstverein Dillingen im Alten Schloss, Dillingen/Saar (Hg.): Kunstführer Dillingen/Saar. Dillingen 1999, S. 35
  • Jo Enzweiler (Hg.): Kunst im öffentlichen Raum, Saarland. Band 3, Landkreis Saarlouis nach 1945. Aufsätze und Bestandsaufnahme. Saarbrücken 2009
  • Michaela Mazurkiewicz-Wonn: Kunstort Stahlkunststadt Dillingen/Saar. Hg. von Jo Enzweiler. Saarbrücken 2011, S. 19-21

 
Oranna Dimmig