Einfache Sprache

o. T.
Druckgrafik o. T.
Artothek-Nr.
1512
Entstehungsjahr: 1996
Technik: Radierung
Maße: 53 x 38 cm
Rahmenmaß: 60 x 45 cm
Auflage: 52 / 60
Bezeichnung: nummeriert, signiert und datiert unten

Kaltnadel-Ätzradierung / Mappe: Weltkulturerbe Völklinger Hütte 1996 / 9 Grafiken der Künstlerinnengruppe Saar / gedruckt auf 300 g Hahnemühle Bütten / Auflage 60 Exemplare / Edition Monika Beck

Das Werk der Künstlerin Clothilde Freichel-Baltes ist Teil der Mappe Weltkulturerbe Völklinger Hütte 1996 / 9 Grafiken der Künstlerinnengruppe Saar. Es trägt keinen Titel. Die Radierung zeigt zwei sich überlagernde Quadrate in Erdtönen. Das kleinere ist hierbei unten bündig zentriert. Es handelt sich um eine Ätzradierung und Kaltnadelradierung von zwei Platten. Die kleinere Platte weist ein in feinen Linien geschwungenes Muster auf, welches rudimentär an eine Hütte mit einer darin befindlichen Spirale erinnert. Thema der Mappe lässt vermuten, dass es sich um eine Darstellung der Völklinger Gebläsehalle, mit ihren riesigen Schwungrädern handeln könnte.

„Das Material, die Bewegung und die Form sind das Motiv und das Thema" resümiert Clothilde Freichel-Baltes - ein Thema, das die Künstlerin immer wieder neu erfindet. Insgesamt hat Clothilde Freichel-Baltes im Laufe ihres künstlerischen Schaffens „zu einer Beschränkung der Mittel gefunden. Aus nur wenigen nach wie vor geometrischen Formelementen aufgebaut, zeichnen sich ihre Kompositionen durch eine zunehmende Klarheit der Bildsprache aus. Hinsichtlich des Kolorits konzentriert sich die Malerin vornehmlich auf erdige oder gebrochene Töne. In einer aus Aquarell, Tempera und farbiger Kreide gemischten Technik angelegt, baut sich der Bildgrund aus mehreren miteinander kommunizierenden Farblagen auf. Einerseits in Farb- und Formgebung reduziert, erfahren die Werke andererseits durch die Einbeziehung linearer Motive und Zeichen wesentliche Bereicherung. Die Zeichen bestimmen das Bildgeschehen, geben Richtungen vor, bringen Spannung und Bewegung und setzen Akzente. Integrierte Materialien lassen zudem plastisch-räumliche Aspekte anklingen.“ (Michaela Mazurkiewicz-Wonn)

Kunstwerk ausleihen

Falls Sie dieses Werk ausleihen möchten, tragen Sie bitte Ihre Daten in das untenstehende Formular ein. Wir bereiten die Ausleihe vor und melden uns dann bei Ihnen zwecks Vereinbarung des Abholtermins.

→ Leihgebühren

Dieses Objekt ausleihen



* Notwendige Angabe

Leihgebühren pro Halbjahr

Privatpersonen Schüler*innen, Studierende Praxen, Kanzleien, gewerbliche Einrichtungen und Firmen
je Kunstwerk 50 € 30 € 80 €

Für alle Entleiher gilt:

Bleiben Sie auf dem Laufenden