Institut für aktuelle Kunst

Laboratorium

Institut für aktuelle Kunst an der Hochschule der Bildenden Künste Saar

Das Institut für aktuelle Kunst an der Hochschule der Bildenden Künste Saar, auch Laboratorium genannt, wurde 1993 auf Initiative von Prof. Jo Enzweiler gegründet. Getragen wird  es von einem Förderverein. Zweck des Instituts ist die Förderung von Künstlerinnen und Künstlern ebenso wie die Vermittlung von Kunst.
Dazu sammelt und archiviert das Institut Daten über Künstlerinnen, Künstler und das Kunstgeschehen im Saarland, bereitet das Material auf und stellt es über unterschiedliche Medien der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung. Neben der regen Publikationstätigkeit geschieht dies über Ausstellungen, Vorträge, Gespräche, kunstpädagogische Projekte, interdiziplinäre Workshops und Symposien. Hinzu kommen die Konzeption, Betreuung und Dokumentation von künstlerischen Wettbewerben.
Besondere Schwerpunkte der Institutsarbeit bilden die Erarbeitung von Werkverzeichnissen, die saarlandweite Inventarisation der Kunstwerke im öffentlichen Raum nach 1945, die Internetlexika zur Kunst und zu KünstlerInnen im Saarland und der Großregion, sowie der digitale Kunstführer Saar.
Seinen Sitz hat das Institut für aktuelle Kunst in einem historischen, denkmalgeschützten Bauwerk. Der niedrige Gewölbebau wurde 1821 auf dem damaligen Ravelin 1 als Laboratorium für die Artillerie errichtet und diente der Herstellung von Zündern und Munition. Das Laboratoriumsgebäude ist eines der frühesten Zeugnisse der ehemaligen Festungsstadt Saarlouis aus preußischer Zeit. Saniert und für die Erfordernisse des Instituts eingerichtet, stellt die Kreisstadt Saarlouis den ungewöhnlichen Bau dem Institut seit 1993 zur Verfügung. 


Forschungszentrum für Künstlernachlässe gGmbH

Als im nahen Umfeld des Laboratoriums ein Neubauviertel entstand, bot sich die Möglichkeit, einen kleinen Anbau an das historische Gebäude zu erhalten und weitere Räumlichkeiten in einem dahinter gelegenen neu erbauten Wohn-und Gewerbehaus anzumieten. Um diese räumliche und eine sich seit langem anbahnende inhaltliche Erweiterung des Instituts für aktuelle Kunst realisieren zu können, gründete die Gesellschaft der Förderer des Instituts für aktuelle Kunst e.V. im Jahr 2016 eine gemeinnützige GmbH. Diese gGmbH hat den Zweck der Förderung der Kunst. Der Satzungszweck wird insbesondere dadurch verwirklicht, dass die Gesellschaft ein Forschungszentrum für Künstlernachlässe (mit Schaulager und Studiensaal) aufbaut und unterhält. Zu diesem Zweck kann sie Künstlernachlässe in Gänze oder Teile davon übernehmen. Darüber hinaus betreibt sie eine Artothek und einen Verlag und unterstützt das Institut für aktuelle Kunst im Saarland bei der Durchführung seiner Aufgaben.
Am 5. März 2017 wurde das Forschungszentrum für Künstlernachlässe gGmbH am Institut für aktuelle Kunst im Saarland mit Schaulager, Artothek, Kunstraum, Studiensaal und Arbeitsplätze in Betrieb genommen.


Aufgaben

Das Institut für aktuelle Kunst

  • organisiert Vorträge, Führungen, kunstpädagogische Projekte, interdisziplinäre Workshops, Symposien und Ausstellungen 
  • publiziert seine Forschungsergebnisse regelmäßig in ­Aufsätzen, Inventarbänden, Monografien und im Internet 
  • konzipiert, betreut und dokumentiert künstlerische Wettbewerbe sowohl für öffentliche als auch für private Auslober 
  • vermittelt Kontakt zu, Künstlern, Künstlerinnen, Kunstvermittlern und Kunstwissenschaftlern.

Das Forschungszentrum für Künstlernachlässe

  • berät bildende Künstler und Künstlerinnen, Kunstsammler, ihre Erben und Nachlasshalter 
  • trifft durch eine Auswahlkommission die Entscheidung zur Bearbeitung der angetragenen Künstlernachlässe 
  • führt die wissenschaftliche Erfassung, Dokumentation und Digitalisierung von Künstlernachlässen durch 
  • bestimmt auf dieser Grundlage den „Kernbestand“ des jeweiligen Künstlernachlasses 
  • archiviert dokumentarische Teile von Künstlernachlässen 
  • übernimmt ausgewählte, nachgelassene Kunstwerke und hält sie in einem Schaulager zugänglich 
  • erstellt und publiziert Künstlerwerkverzeichnisse in gedruckter Form und als digitale Datenbank 

Förderverein

Träger des Instituts ist die „Gesellschaft der Förderer des Instituts für aktuelle Kunst e. V.“, in der sich 1992 auf Initiative von Jo Enzweiler und Oberbürgermeister Richard Nospers mehrere Sponsoren zusammengeschlossen haben. 

Der Gesellschaft gehören an (Stand März 2017):

  • ADAC e.V., Saarbrücken >>>
  • AG der Dillinger Hüttenwerke >>>
  • ASPRO Saarlouis >>>
  • Firma Omlor, Homburg >>>
  • Fertigbau Laux, Losheim >>>
  • HLB Förderer, Keil und Partner Saarbrücken >>>
  • Globus-Handelshof, Saarlouis >>>
  • Kreissparkasse Saarlouis >>>
  • Kreisstadt Saarlouis >>>
  • Krüger Druck+Verlag, Merzig >>>
  • Landkreis Saarlouis >>>
  • Saarland-Sporttoto GmbH >>>
  • Stadtwerke Saarlouis >>>
  • Sparkassenverband Saar >>>
  • TVG Transportvermittlung, Saarlouis >>>
  • Vereinigte Saarelektrizitätswerke AG, Saarbrücken >>>
  • WHS Steuerberatungsgesellschaft mbH, Saarlouis >>> 

Präsidenten des Fördervereins:

  • Richard Nospers † (1992-1997)
  • Dr. Peter Winter (1997-1998)
  • Hans-Joachim Fontaine (1998-2005)
  • Roland Henz † (2005-2017)

Kuratorium

Ein Kuratorium steht der Institutsleitung beratend zur Seite. 
Dem Kuratorium gehören an (Stand März 2017):

  • Dr. Paul Bertemes, MediArt, Luxemburg
  • Dipl.-Ing. Marlen Dittmann, Deutscher Werkbund Saarland
  • Prof. Jo Enzweiler, Institut für aktuelle Kunst
  • Dipl.-Kfm. Rolf Haub, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Saarlouis
  • Prof. Harald Hullmann, Institut für aktuelle Kunst
  • Roland Henz, Oberbürgermeister der Kreisstadt Saarlouis
  • Patrik Lauer, Landrat Landkreis Saarlouis
  • Prof. Gabriele Langendorf, HBKsaar
  • Dr. Heinzjörg Müller, ehem. Abteilungsleiter Kultur am Kultusministerium Saarland, Saarbrücken
  • Dipl.-Kfm. Helmut P. Porn, WHS Steuerberatungsgesellschaft mbH, Saarlouis
  • Jörg Sämann, Ministerium für Bildung und Kultur
  • Dr. Peter Winter, Landrat a.D.

Institutsrat und Auswahlkommission

Das Kuratorium kann auf Vorschlag des Institutsdirektors einen Institutsrat berufen.
Die Mitglieder des Institutsrat bilden auch die Auswahlkommission für Künstlernachlässe.
Dem Institutsrat und der Auswahlkommission gehören an (Stand März 2017):

  • Sprecherin: Nicole Nix-Hauck, M.A., Städtische Galerie, Neunkirchen
  • Stellvertreter: Dirk Rausch, HBKsaar, Saarländischer Künstlerbund, Saarbrücken
  • Dr. Andreas Bayer, HBKsaar, Saarbrücken
  • Dr. Paul Bertemes, MediArt, Luxemburg
  • Prof. Jo Enzweiler, Institut für aktuelle Kunst
  • Andrea Fischer, M.A., Albert-Weisgerber-Museum, St. Ingbert
  • Carl E. Haury, RA, HLB Förderer, Keil und Partner, Saarbrücken
  • Dipl.-Ing. Thomas Hepp, Architekt, Saarbrücken
  • Prof. Harald Hullmann, Institut für aktuelle Kunst
  • Dr. Ingrid Jakobs, Museum Schloss Fellenberg Merzig
  • Drs. Cornelieke Lagerwaard, Museum St. Wendel
  • Dr. Claudia Maas, Forschungszentrum für Künstlernachlässe
  • Dr. Heinzjörg Müller, ehem. Abteilungsleiter Kultur am Kultusministerium Saarland, Saarbrücken
  • Jörg Sämann, Ministerium für Bildung und Kultur, Saarbrücken
  • Michael Sander, Archivdirektor a. D., Saarbrücken
  • Monika Schrickel, BBK, Landesverband Saarland, Saarbrücken
  • Ernest W. Uthemann, M.A., Stiftung Saarländischer Kulturbesitz, Saarbrücken
  • Dr. Claudia Wiotte-Franz, Museum Haus Ludwig, Saarlouis

Team

Dem Team des Instituts für aktuelle Kunst im Saarland an der Hochschule der Bildenden Künste Saar mit Forschungszentrum für Künstlernachlässe gGmbH gehören an (Stand März 2017):

Direktor:
Prof. Jo Enzweiler

Stellvertreter:
Prof. Harald Hullmann

Geschäftsführerin des Forschungszentrums:
Dr. Claudia Maas 

Feste wissenschaftliche MitarbeiterInnen:
Dr. Michael Jähne; Dr. Claudia Maas

Freie wissenschaftliche Mitarbeiterinnen:
Oranna Dimmig
Sandra Kraemer, M.A.
Margarete Wagner-Grill, M.A.
Dr. Dr. Anne-Marie Werner
Dr. Petra Wilhelmy, M.A.

Gestaltung:
Nina Jäger

Ehrenamtliche MitarbeiterInnen:
Dr. Detlef Claus
Doris Kiefer