Institut für aktuelle Kunst

Franz Bernhard, "St. Wendeler Figur", Stahlplastik, 1999, St. Wendel-Urweiler. Foto: Christine Kellermann
Franz Bernhard, "St. Wendeler Figur", Stahlplastik, 1999, St. Wendel-Urweiler. Foto: Christine Kellermann
Franz Bernhard, "St. Wendeler Figur", Stahlplastik, 1999, St. Wendel-Urweiler. Foto: Christine Kellermann

St. Wendel-Urweiler, Bernhard, Plastik

Epoche: 20. Jahrhundert
Gattungen: Kunst im öffentlichen Raum
Werke: Skulptur/Plastik

Bernhard, Franz
"St. Wendeler Figur", Plastik, 1999
Stahlblech, verschweißt, 6 x 2,50 x 1,90 m
Teil der "Straße des Friedens - Straße der Skulpturen in Europa"
Hügelstraße/Kurhausstraße

Bernhards Plastik bezieht sich auf ihren Standort. Sie steht auf einer Grünfläche im Wohngebiet, im Zwickel zweier Straßen und gibt diesem Ort als Teil der Straße der Skulpturen eine besondere Bedeutung. Auf einem scheinbar senkrecht aus dem Boden herauswachsenden Abschnitt, der am "Knie" in die Horizontale überleitet, erhebt sich in einer leicht geschwungenen Gegenkurve ein in schräger Spitze auslaufendes vertikales Stahlblechelement. Bernhard thematisiert in seiner dynamischen "St. Wendeler Figur" den Aufbau und die Statik der stehenden menschlichen Gestalt, spiegelt eine kontrapostische menschliche Haltung wieder. Sie ist klar geprägt vom konstruktiven Denken des Künstlers, der nach eigenen Worten kein naturgetreues Abbild anstrebt, sondern ein anthropomorphes (menschengestaltiges) Zeichen setzen will.

Biografie
Franz Bernhard, Bildhauer
geboren 1934 in Neuhäuser/Südliche Sudeten
gestorben 2013 in Jockgrim/Pfalz

Quelle: Jo Enzweiler (Hg.): Kunst im öffentlichen Raum, Saarland, Band 4, Landkreis St. Wendel 1945 bis 2012, Aufsätze und Bestandsaufnahme. Saarbrücken 2013

Margarete Wagner-Grill