Institut für aktuelle Kunst

Hajime Togashi, „Sonnenstein“, Skulptur, 1972, Krastaler Marmor, Rauchkristall, 2,05 x 1,40 x 1,05 m, Teil der “Straße des Friedens", St. Wendel, Am Symposionsgelände. Foto: Christian Raupach
Hajime Togashi, „Sonnenstein“, Skulptur, 1972, Krastaler Marmor, Rauchkristall, 2,05 x 1,40 x 1,05 m, Teil der “Straße des Friedens", St. Wendel, Am Symposionsgelände. Foto: Wikimedia Commons, Kamahele
Hajime Togashi, „Sonnenstein“, Skulptur, 1972, Krastaler Marmor, Rauchkristall, 2,05 x 1,40 x 1,05 m, Teil der “Straße des Friedens", St. Wendel, Am Symposionsgelände. Foto: Wikimedia Commons, Messdiener Winterbach
Hajime Togashi, „Sonnenstein“, Skulptur, 1972, Krastaler Marmor, Rauchkristall, 2,05 x 1,40 x 1,05 m, Teil der “Straße des Friedens", St. Wendel, Am Symposionsgelände. Foto: Wikimedia Commons, Messdiener Winterbach

St. Wendel, Togashi, Skulptur

Epoche: 20. Jahrhundert
Gattungen: Kunst im öffentlichen Raum, Skulpturenstraße St. Wendel
Werke: Skulptur/Plastik

Hajime Togashi
„Sonnenstein“, Skulptur, 1972
Krastaler Marmor, Rauchkristall
2,05 x 1,40 x 1,05 m
Teil der „Straße des Friedens“
Am Symposionsgelände

Der 1982 verstorbene japanische Künstler Hajime Togashi wählte für seinen Beitrag zur Skulpturenstraße einen als Geschenk der Krastaler Steinfirma vorgegebenen groben Marmorrohling rechts der Straße nach Baltersweiler. Der sich nach oben verjüngende „Sonnenstein“ wirkt wie eine Lagerung von vor- und eingerückten Steinschichten, die im oberen Drittel mit der seitlichen Verjüngung auch eine Abtreppung nach oben vollziehen. Es gibt ganz unterschiedlich gearbeitete Hauptansichten. So verläuft auf der Südseite eine markante Viertelkreislinie, beginnend im oberen Drittel, die den unteren Bereich in zwei wie ineinander verschachtelte Teile trennt. Durch den Sonneneinfall und das Alternieren von vor- und eingerückten Schichten an dieser Stelle, „einem Positv-Negativ-Kontrast“ sowohl in der Horizontalen als auch Vertikalen, entsteht der „Eindruck von Bewegung“ und räumlicher Tiefe.

Biografie:
Hajime Togashi, Bildhauer
geboren 1930 in Nord-Japan
gestorben 1982 bei Tokio
Studium an der Musashino-Akademie in Tokio
Teilnahme an Symposien in Japan, Jugoslawien, Österreich, Deutschland
Quelle: Jo Enzweiler (Hg.): Kunst im öffentlichen Raum im Saarland. Bd. 4 Landkreis St. Wendel 1945 bis 2012. Saarbrücken 2013
Rena Karaoulis: Die Straße der Skulpturen. Vom Bildhauersymposion St. Wendel zur Straße des Friedens ins Europa. Saarbrücken 2005
Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Dossier 994

Margarete Wagner-Grill

Leihgebühren pro Halbjahr

Privatpersonen Schüler und Studenten Praxen, Kanzleien, gewerbliche Einrichtungen und Firmen
je Kunstwerk 30 € 15 € 50 €
Künstlerplakate und Werke mit max. 40 cm Breite (ausgenommen Skulpturen) 15 € 10 € 25 €

Für alle Entleiher gilt: