Institut für aktuelle Kunst

​Jan Meyer-Rogge, “Gezeiten 34”, 2008, Stahl, Flachring Durchmesser 140 cm, 2 Flachstahl 135 x 10 x 2 cm, Leihgabe des Künstlers, Kunsthöfe im Ravelin I, Laboratorium – Institut für aktuelle Kunst, Saarlouis, Choisyring 10. Foto: Margarete Wagner-Grill
Jan Meyer-Rogge, “Gezeiten 34”, 2008, Stahl, Flachring Durchmesser 140 cm, 2 Flachstahl 135 x 10 x 2 cm, Leihgabe des Künstlers, Kunsthöfe im Ravelin I, Laboratorium – Institut für aktuelle Kunst, Saarlouis, Choisyring 10. Foto: Margarete Wagner-Grill
Jan Meyer-Rogge, “Gezeiten 34”, 2008, Stahl, Flachring Durchmesser 140 cm, 2 Flachstahl 135 x 10 x 2 cm, Leihgabe des Künstlers, Kunsthöfe im Ravelin I, Laboratorium – Institut für aktuelle Kunst, Saarlouis, Choisyring 10. Foto: Margarete Wagner-Grill
Jan Meyer-Rogge, “Gezeiten 34”, 2008, Stahl, Flachring Durchmesser 140 cm, 2 Flachstahl 135 x 10 x 2 cm, Leihgabe des Künstlers, Kunsthöfe im Ravelin I, Laboratorium – Institut für aktuelle Kunst, Saarlouis, Choisyring 10. Foto: Institut für aktuelle Kunst
Jan Meyer-Rogge, “Gezeiten 34”, 2008, Stahl, Flachring Durchmesser 140 cm, 2 Flachstahl 135 x 10 x 2 cm, Leihgabe des Künstlers, Kunsthöfe im Ravelin I, Laboratorium – Institut für aktuelle Kunst, Saarlouis, Choisyring 10. Foto: Institut für aktuelle Kunst

Saarlouis, Meyer-Rogge, Stahlplastik

Epoche: 21. Jahrhundert
Gattungen: Kunst im öffentlichen Raum
Werke: Skulptur/Plastik

Jan Meyer-Rogge
“Gezeiten 34”, 2008
Stahl, Flachring Durchmesser 140 cm
2 Flachstahl 135 x 10 x 2 cm
Leihgabe des Künstlers
Kunsthöfe im Ravelin I
Laboratorium
Institut für aktuelle Kunst

Biografie:
Jan Meyer-Rogge, Bildhauer
1935 in Hamburg geboren
1955-58  Studium der Malerei an der H.f.b.K. in Hamburg
Meisterschüler von Karl Kluth
1959-63 Studienaufenthalte in Amsterdam, Berlin, Florenz, Madrid
1965 Erste plastische Arbeiten
1981 Förderpreis der Heitland-Foundation
Arbeitsstipendium der Stadt Hamburg
seit 1972 Mitglied des Deutschen Künstlerbundes
seit 2013 Mitglied der Freien Akademie der Künste in Hamburg
lebt und arbeitet in Hamburg 
Bibliografie: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Dossier 4189