Institut für aktuelle Kunst

Ottweiler-Steinbach, Ev. Kirche, Nordseite, Eingang. Foto: M. Wagner-Grill
Ottweiler-Steinbach, Ev. Kirche, Ansicht von Osten. Foto: M. Wagner-Grill
Ottweiler-Steinbach, Ev. Kirche, Grundriss (Quelle: Gebäudestrukturanalyse Ev. Kirchengem. Ottweiler, 2014, Architekten Stein Hemmes Wirtz). Foto: M. Wagner-Grill
Ottweiler-Steinbach, Ev. Kirche, Blick in den Altarraum mit Orgelempore im Westen. Foto: M. Wagner-Grill
Ottweiler-Steinbach, Ev. Kirche, Blick in den Chorraum mit Orgelempore im Westen. Foto: M. Wagner-Grill
Ottweiler-Steinbach, Ev. Kirche, Blick nach Osten, Besucherempore. Foto: M. Wagner-Grill
Ottweiler-Steinbach, Ev. Kirche, Blick nach Osten, Eingang, Empore, dreiteiliges Bleiglasfenster von György Lehoczky. Foto: M. Wagner-Grill
György Lehoczky, dreiteiliges Bleiglasfenster: Heldengedenkfenster "Zum Kreuz Flüchtende", Ostfenster, Ev. Kirche, Ottweiler-Steinbach. Foto: M. Wagner-Grill
Ottweiler-Steinbach, Ev. Kirche, Blick von der Empore auf die Lehoczky-Fenster der Nordseite. Foto: M. Wagner-Grill
György Lehoczky, Bleiglasfenster, Nordwand, Ev. Kirche Ottweiler-Steinbach, linker Teil Pfingstwunder. Foto: M. Wagner-Grill
György Lehoczky, Bleiglasfenster, Nordseite, rechter Teil Pfingstwunder, Ev. Kirche Ottweiler-Steinbach. Foto: M. Wagner-Grill
György Lehoczky, Bleiglasfenster, Nordwand, Jesus erscheint seinen Jüngern (Joh. 20, 19), Ev. Kirche Ottweiler-Steinbach. Foto: M. Wagner-Grill
György Lehoczky, Bleiglasfenster, Nordseite, Jesus erscheint Maria Magdalena (Joh. 20, 11), Ev. Kirche Ottweiler-Steinbach. Foto: M. Wagner-Grill
György Lehoczky, Bleiglasfenster, Nordseite, Kreuzigung linker Teil, „Und in der sechsten Stunde kam eine Finsternis“ (Synoptiker), Ev. Kirche Ottweiler-Steinbach. Foto: M. Wagner-Grill
György Lehoczky, Bleiglasfenster, Nordwand, Kreuzigung mittlerer Teil, Ev. Kirche Ottweiler-Steinbach. Foto: M. Wagner-Grill
György Lehoczky, Bleiglasfenster, Nordseite, rechter Teil der Kreuzigung, Ev. Kirche Ottweiler-Steinbach. Foto: M. Wagner-Grill
György Lehoczky, Bleiglasfenster, Südseite, linker Teil des Abendmahls, Ev. Kirche Ottweiler-Steinbach. Foto: M. Wagner-Grill
György Lehoczky, Bleiglasfenster, Südseite, mittlerer Teil des Abendmahls, Ev. Kirche Ottweiler-Steinbach. Foto: M. Wagner-Grill
György Lehoczky, Bleiglasfenster, Südseite, Abendmahl rechter Teil, Ev. Kirche Ottweiler-Steinbach. Foto: M. Wagner-Grill
György Lehoczky, Bleiglasfenster, Südseite, Hochzeit zu Kana, Ev. Kirche Ottweiler-Steinbach. Foto: M. Wagner-Grill
György Lehoczky, Bleiglafenster, Südseite, Blindenheilung, Ev. Kirche Ottweiler-Steinbach. Foto: M. Wagner-Grill
György Lehoczky, Bleiglasfenster, Südseite, Christi Geburt, Anbetung der Hl. Drei Könige, Ev. Kirche Ottweiler-Steinbach. Foto: M. Wagner-Grill
György Lehoczky, Bleiglasfenster, Südseite, Christi Geburt, Anbetung der Hirten, Ev. Kirche Ottweiler-Steinbach. Foto: M. Wagner-Grill
Ottweiler-Steinbach, Ev. Kirche, Taufbecken. Foto: M. Wagner-Grill
Ottweiler-Steinbach, Ev. Kirche, Altar. Foto: M. Wagner-Grill
Ottweiler-Steinbach, Ev. Kirche, Kanzel. Foto: M. Wagner-Grill

Ottweiler-Steinbach, Ev. Kirche

Künstler: Lehoczky, György (kisrákói és bisztricskai Lehoczky György)
Epoche: 20. Jahrhundert
Gattungen: Kunst im sakralen Raum, Architektur, Sakralbau, evangelische Kirche
Werke: Fenster, Prinzipalien (Altar, Ambo, Kanzel, Taufstein, Beichtstuhl)

Rheinische Landeskirche, Kirchenkreis Saar-Ost, Kirchengemeinde Ottweiler (zugehörig: Ev. Stadtkirche Ottweiler, Ev. Kirche Illingen-Hirzweiler/Welschbach, Ev. Kirche Ottweiler-Mainzweiler, Ev. Kirche Ottweiler-Steinbach und Ev. Kirche Schiffweiler-Stennweiler)

Seit 1950 Bestrebungen zum Bau einer eigenen Kirche auf dem „Grünen Flur"
1952 Gründung eines Kirchenbauvereins
1953 Genehmigung der von Prof. Rudolf Krüger aus Saarbrücken entworfenen Pläne
14. Juni 1953 Grundsteinlegung zu einem Gemeindezentrum durch Kirchenrat Otto Wehr
Pläne und Bauleitung in Händen des Saarbrücker Architekten Prof. Rudolf Krüger
Sommer 1954 Innenausbau
Oktober 1954 Vollendung des Neubaus, Feier des ersten Gottesdienstes
Kirchensaal mit Kindergarten im Untergeschoss
1985 Umbau des Souterrains in Gemeinderäume
1990 Restaurierung
2005, 2009 Restaurierungen (Glockenturm, Dach)
Der rechteckige, von einer flachen Tonnen-Kassettendecke überwölbte, nur wenig durch die oberen bunten Bleiglasfensterbänder belichtete Kirchensaal mündet leicht absteigend in einen eingezogenen rechteckigen Chorraum, den zwei große 4 x 3 geteilte Betonglasfenster mit Licht überfluten. Über der gerade geschlossenen Chorwand befindet sich die Orgelempore, die mit der gegenüberliegenden Besucherempore korrespondiert. Die Prinzipalien, der um ein Podest erhöhte Altar, der Taufstein und die Kanzel stehen in der Mitte, am Schnittpunkt beider Räume, so dass sich die Gemeinde um Wort und Sakramente versammeln kann.
Architekt: Professor Rudolf Krüger (Saarbrücken)  
Künstler: Glasmaler György Lehoczky (Saarbrücken), 1954-56 Gestaltung von jeweils 7 Fenstern am oberen Abschluss der Seitenwände des Kirchenschiffs. Sie erzählen aus dem Leben Jesu von der Geburt bis zur Auferstehung und dem Pfingstfest. Das dreiteilige Fenster an der Ostwand im oberen Teil des Kirchenraumes aus dem Jahr 1960, das Heldengedenkfenster „Zum Kreuz Flüchtende“, steht als Mahnmal für die in beiden Weltkriegen Gefallenen und ist beschriftet: „Selig sind die Toten, die im Herrn starben. Zum Vermächtnis 1914-18 +++ 1939-45." 

Literatur-Auswahl: György Lehoczky. 1901-1979. Saarbrücken 2010425 Jahre Evangelische Kirchengemeinde Ottweiler 1575-2000. Hg. Evangelische Kirchengemeinde Ottweiler. Blieskastel 2000, S. 329, 333-335 
Quelle: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Bestand Ottweiler, evangelische Pfarrkirche (Dossier K 407)

M. Wagner-Grill

Leihgebühren

Privatpersonen Schüler und Studenten Praxen, Kanzleien, gewerbliche Einrichtungen und Firmen
je Kunstwerk 30 € 15 € 50 €
Künstlerplakate und Werke mit max. 40 cm Breite (ausgenommen Skulpturen) 15 € 10 € 25 €

Für alle Entleiher gilt: