Institut für aktuelle Kunst

St. Maria Harlingen, Foto: commons, wikimedia, LoKiLeCh
Innenraum, Foto: commons, wikimedia.org, Galjo

Merzig-Harlingen Marienkapelle "Beatae Mariae Virginis"

Epoche: 16. Jahrhundert, 18. Jahrhundert
Gattungen: Kunst im sakralen Raum, Architektur, Sakralbau, Kapelle
Werke: Altar, Skulptur/Plastik

1519 urkundliche Ersterwähnung einer Kirche in Harlingen
1727 Neubau
1945 ff. Wiederaufbau, dabei Zerstörung der wertvollen Rokoko-Stuckaturen
1969 Umbau (Außenbereich)
Künstler: Maler und Bildhauer Ernst Alt (Saarbrücken), 14 Kreuzwegstationen 2000-02
sakrale Kunst: Gnadenbild über dem Hochaltar, um 1430, Darstellung der sitzenden Muttergottes mit dem göttlichen Kind auf dem Arm und einem Zepter in der Hand, Strahlenkranz und flankierende Engel erst 1926 hinzugefügt
Hochaltar, 18. Jh., Holz
Kommunionbank mit geschnitzten Füllungen, 18. Jh., 1957 durch den Künstler Schilling neu gefasst
4 Evangelisten in den Voutenecken der Seitenwände 1990-91, Darstellung in sitzender Haltung: hl. Markus mit Löwe, Buch und Schreibfeder; hl. Johannes mit Adler, Buch und Schreibfeder; auf der rechten Seite: hl. Lukas mit Stier, Buch und Schreibfeder, hl. Matthäus mit Menschensohn, Buch und Schreibfeder
St. Maria vom Siege, 1,65 Meter hoch
St. Josef, 1,35 Meter
moderner Kreuzweg 2001, Bilder 32 cm breit und 46 cm hoch
Literatur-Auswahl: Benno König: Kapellen im Saarland. Volks- und Kulturgut. Saarwellingen 2010
Quelle: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Bestand Merzig, Marienkapelle (Dossier K 917)