Institut für aktuelle Kunst

St. Ingbert-Mitte, Pfarrkirche St. Pirmin

Epoche: 20. Jahrhundert
Gattungen: Kunst im sakralen Raum, Architektur, Sakralbau, katholische Kirche
Werke: Altar, Fenster, Mosaik

1951-52 Neubau
Architekt: Albert Boßlet (Würzburg)
Bauleiter: Architekt Ludwig Kreischer
Ausführung: Bauunternehmung Wittemann
1968 Umbau
2006 Schließung der Kirche und Umbau zur "Kinderkirche", d. h. Umgestaltung zum Kindergarten und sakrale Nutzung des Chorraums als Kapelle, als Nebenkirche der künftigen Pfarrei St. Michael/St. Pirmin für Sterbeämter und Trauungen
Architekt: Konrad Weisgerber, Architekturbüro Köhl-Weisgerber (St. Ingbert)
Künstler: Bildhauer und Maler August Deppe (Homburg), Josefsaltar 1951-52; farbiges Glasmosaik; 10 hohe abstrakte Glasfenster 1951-52
neuer Altar 1968
Literatur-Auswahl: Bernhard H. Bonkhoff: Die Kirchen im Saar-Pfalz-Kreis. Saarbrücken 1987
Quelle: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Bestand St. Ingbert, St. Pirmin (Dossier K 516)