Institut für aktuelle Kunst

Spiesen-Elversberg, Pfarrkirche Herz Jesu. Foto: commons, wikimedia.org, Lokilech
Spiesen-Elversberg, Pfarrkirche Herz-Jesu. Blick ins Innere der Kirche. Foto: commons, wikimedia.org, atreyu
Spiesen-Elversberg, Pfarrkirche Herz-Jesu, Blick vom Altarraum in Richtung Empore und Orgelprospekt. Foto: commons, wikimedia.org, atreyu

Spiesen-Elversberg, Pfarrkirche Herz-Jesu

Epoche: 19. Jahrhundert
Gattungen: Kunst im sakralen Raum
Werke: Altar, Fassaden/Wände, Fenster

1888 erste Pläne
Architekt: Ernst Brand (Trier)
1898 zweite und ausgeführte Fassung dieser Pläne
1900-01 Neubau, Ausführung der zweiten und ausgeführten Fassung der früheren Pläne
Architekt: Ernst Brand (Trier)
1928 Erweiterung (Sakristei)
Architekt: Josef Wilhelm Stockhausen (Neunkirchen)
1935 Restaurierung (innen)
1976 Restaurierung (innen), dabei Wiederfreilegung und Restaurierung der Fresken von 1935
Architekt: Richard Malter (Spiesen-Elversberg)
1999 Restaurierung (Turmdach), dabei neues Turmkreuz und neue Halterung für Wetterhahn
Architekt: Ralf Bock
2003 Umbaupläne (Altarraum)/Restaurierungsbedarf (umfassend)
sakrale Kunst: Kirchenmaler Alfred Gottwald (Bonn), Fresken im Chor 1935, das Leitmotiv der Kirche "Jesus hat ein Herz für Menschen"  aufgreifend, zeitweise übertüncht, 1976 wieder freigelegt und restauriert
Altarbauwerkstatt Port (Münstermaifeld), Hochaltar, gotisch nachempfunden
Glaswerkstätte Binsfeld (Trier), Fenster
Schlosserei Klein (Elversberg), Wetterhahn, Restaurierung 1999, dabei mit neuer Halterung versehen
sakrale Kunst: Josefsaltar, an den Erbauer der Kirche, Pastor Wilhelm Albertz, erinnernd
Marienaltar
Fensterrosette
große Maßwerkfenster an den Stirnseiten
neues Turmkreuz 1999
Literatur-Auswahl: Kristine Marschall: Sakralbauwerke des Klassizismus und des Historismus im Saarland. Institut für Landeskunde im Saarland. Saarbrücken 2002
Quelle: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Bestand Spiesen-Elversberg, Herz Jesu (Dossier K 1028)