Institut für aktuelle Kunst

Burbach, St.Eligius, Turmfassade, Foto: commons, wikimedia.org, atreyu
Burbach, St. Eligius, Kircheninneres mit Blick zur Apsis, Foto: commons, wikimedia.org, atreyu
Burbach, St. Eligius, Kircheninneres mit Blick auf die Empore, Foto: commons, wikimedia.org, atreyu

Saarbrücken, West, Burbach, Pfarrkirche St. Eligius

Epoche: 19. Jahrhundert
Gattungen: Kunst im sakralen Raum, Architektur, Sakralbau, katholische Kirche
Werke: Fassaden/Wände, Fenster, Fußböden/Decken

1868-70 und 1871-73 Neubau
Architekt: Baumeister Carl Friedirch Müller (Saarlouis)
örtliche Bauleitung: Hugo Dihm (Saarbrücken)
technischer Bauaufseher und Stellvertreter Dihms: Bauinspektor Lieber
Während der Bauarbeiten nehmen Dihm und Lieber Änderungen am ursprünglichen Plan Müllers vor; Dihm konstruiert zunächst den Glockenstuhl falsch, sodass dieser wieder umgebaut werden muss. 1890, 1914 Restaurierungen (bsd. am Turm)
1950 Erweiterung Architekt: Heinrich Schneider (Trier)
1958-60 Restaurierung/Umbau (Innenraum, größere Marienkapelle)
Architekt: Fritz Thoma (Trier)
Künstler: Architekt und Glasmaler György Lehoczky (Saarbrücken), Fenster 1954
Bildhauer und Maler Ernst Alt (Saarbrücken), Kreuz
sakrale Kunst: Altar 1960, steht als zeithistorisches Dokument unter Denkmalschutz
Literatur-Auswahl: György Lehoczky. 1901-1979. Saarbrücken 2010 Kristine Marschall: Sakralbauwerke des Klassizismus und des Historismus im Saarland. Institut für Landeskunde im Saarland. Saarbrücken 2002 Rudolf Saam: Beitrag zur Baugeschichte neugotischer Kirchen an der Saar. Zum Leben und Werk des Baumeisters Carl Friedrich Müller. In: Saarbrücker Hefte, Heft 48, S. 17 - 51, Saarbrücken 1978 Quelle: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Bestand Saarbrücken, St. Eligius (Dossier K 46)