Institut für aktuelle Kunst

Saarbrücken, Bezirk West (Altenkessel, Burbach, Gersweiler und Klarenthal), Evangelische Kirchen

Gattungen: Kunst im sakralen Raum, Architektur, Sakralbau, evangelische Kirche

Wiederaufbau, Restaurierung, Umbau, Erweiterung, Neubau, Architekten, Künstler


Evangelische Kirchen, Kirchenkreis Saar-West
    

  • Saarbrücken, West, Altenkessel

    Lutherkirche
    1886-87 Neubau
    Architekt: Carl Friedrich Müller (Saarlouis)
    Ausführung: Bauunternehmer Richard Schmidt (Luisenthal)
    1964 Restaurierung
    Architekt: Lather (Saarbrücken-Altenkessel)
    1970er Jahre Umbauten
    1995 Restaurierung
    Ausführung: Firma Jacoby Naturstein GmbH (Anröchte)
    2003 Restaurierung (Bergschäden)/Umbau (Altarraum, moderne Innenausstattung)
    Architekten: Oliver Brünjes, Vera Burbach-Brünjes, Kristina Langenfeld, Alexander Schwab (Saarbrücken)
    Künstler: Architekt und Glasmaler György Lehoczky (Saarbrücken), 3 Fenster im Chorraum 1955, den ungläubigen Thomas, den Auferstandenen Christus und die Emmaus-Jünger darstellend
    Literatur-Auswahl: György Lehoczky. 1901-1979. Saarbrücken 2010
    Kristine Marschall: Sakralbauwerke des Klassizismus und des Historismus im Saarland. Institut für Landeskunde im Saarland. Saarbrücken 2002
    Rudolf Saam: Beitrag zur Baugeschichte neugotischer Kirchen an der Saar. Zum Leben und Werk des Baumeisters Carl Friedrich Müller. In: Heft 48, S. 17 - 51, Saarbrücken 1978
    Quelle: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Bestand Saarbrücken, Lutherkirche (Dossier K 460)
  • Saarbrücken, West, Burbach

    Markuskirche, profaniert
    1965 Neubau
    Architekt: Weiland, Saarbrücken
    2007 Profanierung und Umbau zum Tanzsaal nach Anmietung durch Tanzsportverein Grün-Gold Saarbrücken
    sakrale Kunst: Mosaikfenster, nach Profanierung 2007 durch Gitter geschützt
    Literatur-Auswahl: Joachim Conrad und Erwin Klampfer: Die Kirchen des Kirchenkreises Saarbrücken. Ein kurzer historischer Abriss. Festschrift zum 90. Geburtstag von Pfarrer i. R. Eduard Heinz. Saarbrücken 1983
    Quelle: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Bestand Saarbrücken, Markuskirche (Dossier K 471)

    Matthäuskirche
    1892-98 Neubau, Einsturz des Turmes während der Bauarbeiten in einer frühen Bauphase
    örtliche Bauleitung: Hüttenbaumeister Ferdinand Müller (Saarbrücken)
    (nach Franzen S. 285 u. Marschall 317: Architekt Eduard Philipp Arnold, Aachen (zunächst jedoch Architekt Carl Doflein, Berlin, aber nach dem Turmeinsturz Neuausschreibung)
    1929-39 Neubau (Lutherhaus)
    1953-56  Wiederaufbau (verändert, Vereinfachung der Architektur)/Umbau (Verkleinerung des Turmes, Einfügung eines Chorfensters, Versetzung der Orgelempore)
    Architekt: Helmut Zieboldt (Heusweiler)
    1963 Namensgebung "Matthäuskirche"
    Künstler: Glasmaler Hans von Stockhausen (Essen), Buntglasfenster mit Szenen aus dem Neuen Testament an der Westseite des Chores 1953-56, vom Boden bis zur Decke reichend; Buntglasfenster bei der Orgel-Empore 1953-56
    sakrale Kunst: Lampen an den Seitenwänden mit den Namen der Reformatoren Luther, Melanchthon, Calvin und Zwingli
    Kreuz an der Rückwand des Chores
    Gedenktafel für gefallene Gemeindemitglieder, nach dem 2. Weltkrieg neu an der westlichen Außenmauer aufgebaut
    Literatur-Auswahl: Werner Franzen: Evangelischer Kirchenbau im Rheinland 1860 - 1914. Diss. Düsseldorf 2002
    Kristine Marschall: Sakralbauwerke des Klassizismus und des Historismus im Saarland. Institut für Landeskunde im Saarland. Saarbrücken 2002
    Quelle: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Bestand Saarbrücken, Matthäuskirche (Dossier K 426)
  • Saarbrücken, West, Gersweiler



    Pfarrkirche

    14. Jh. Neubau (1. Kirche)

    1616-18 Neubau (2. Kirche)
    Architekt: Jost Hoer
    1734 Restaurierung
    Mitte 18. Jh. Baufälligkeit (Bergschäden)
    1783-84 Neubau (3. Kirche, Querhauskirche)
    Architekt: Friedrich Joachim Stengel bzw. wahrscheinlich sein Schüler Johann Jakob Lautemann (Saarbrücken)
    1932-33 Umbau (Wegfall einer Empore, Beseitigung des Kanzelaltars, Längsausrichtung)
    Architekturbüro: Rettig & Kellermann (Köln)
    1963-64 Umbau (Altarraum)
    2002 Restaurierung
    Künstler: Architekt und Glasmaler György Lehoczky (Saarbrücken), 2 Fenster "musizierende Engel" 1963; Michaelsfenster in der Eingangshalle 1963
    sakrale Kunst: Antependien, Anfang der 1990er Jahre
    Literatur-Auswahl: Joachim Conrad und Erwin Klampfer: Die Kirchen des Kirchenkreises Saarbrücken. Ein kurzer historischer Abriss. Festschrift zum 90. Geburtstag von Pfarrer i. R. Eduard Heinz. Saarbrücken 1983
    György Lehoczky. 1901-1979. Saarbrücken 2010
    Quelle: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Bestand Saarbrücken, evangelische Pfarrkirche Gersweiler (Dossier K 889)

  • Saarbrücken, West, Klarenthal
    Pfarrkirche
    1930-32 Neubau
    Architekturbüro: Rettig & Kellermann (Köln)
    1947-48 Restaurierung
    1970-72 Erweiterung (Gemeindezentrum)
    Architekten: Albert Dietz und Bernhard Grothe (Saarbrücken)
    Künstler: Glasmaler Ludwig Preckel (Köln), Fenster mit biblischen, bsd. urchristlichen Symbolen
    sakrale Kunst: 16 geschnitzte Holztafeln mit vier Pflanzen- und Tiermotiven sowie 10 musizierenden Engeln in Halbreliefarbeit
    Kreuz im Altarraum, ungewöhnlich schlank
    Quelle: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Bestand Saarbrücken, evangelische Pfarrkirche Klarenthal (Dossier K 945)

    Gemeindezentrum
    1970-72 Neubau
    Architekten: Albert Dietz und Bernhard Grothe (Saarbrücken)
    Quelle: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Bestand Saarbrücken, evangelisches Gemeindezentrum Klarenthal (Dossier K 485)

Redaktion: Josef Moritz