Institut für aktuelle Kunst

Die katholische Pfarrkirche Christkönig in Saarbrücken-St.Arnual, Foto: commons, wikimedia.org, AnRo0002
Blick ins Innere der Kirche, Foto: commons, wikimedia.org, atreyu
Blick in den Chor, Foto: commons, wikimedia.org, atreyu
Blick zur Orgelempore, Foto: commons, wikimedia.org, atreyu
Kanzel mit dem Mosaik der Evangelisten, Foto: commons, wikimedia.org, AnRo0002

Saarbrücken, Bezirk Mitte, St. Arnual


, Pfarrkirche Christkönig

Künstler: Lehoczky, György (kisrákói és bisztricskai Lehoczky György)
Epoche: 20. Jahrhundert
Gattungen: Kunst im sakralen Raum, Architektur, Sakralbau, katholische Kirche
Werke: Fenster, Mosaik, Relief, Skulptur/Plastik

1927-29 Neubau, kaum beschädigt im 2. Weltkrieg
Architekt: Carl Colombo (Köln) in Zusammenarbeit mit Abt Ildefon Herwegen (Kloster Maria Laach)
1952-85 Marienschwestern von Schönstadt in Christkönig
1953 Gründung der Tochterpfarrei St. Pius
1956 Neubau des Gemeindezentrums und des Kindergartens
1990-96 Restaurierung (Pfarrzentrum, Kirche, Orgel)
Künstler: Architekt Carl Colombo (Köln) und Abt Ildefon Herwegen (Kloster Maria Laach), Konzeption der Mosaikbilder und Steinmetzarbeiten 1927-29, an byzantinische Kirchen erinnernd
Architekt und Glasmaler György Lehoczky (Saarbrücken), Kreuzwegfenster 1950 Benediktiner-Mönch Bruder Radbod Commandeur (Maria Laach), Mosaike im Chor, auf dem Triumphbogen und auf der Orgelempore 1928-39, Ausführung: Firma Beyer & Sohn (Köln) und Firma Villeroy & Boch (Mettlach)
sakrale Kunst: Kreuzigungsgruppe über dem Eingang mit der Inschrift "Wenn Du Gnaden suchst und Erhebung in schwierigen Lagen, dann tritt hier ein, den König und Gott von Herzen zu bitten.“
Literatur-Auswahl: György Lehoczky. 1901-1979. Saarbrücken 2010 Kristine Marschall: Sakralbauwerke des Klassizismus und des Historismus im Saarland. Institut für Landeskunde im Saarland. Saarbrücken 2002
Quelle: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Bestand Saarbrücken, Christkönig (Dossier K 870)