Institut für aktuelle Kunst

Unbekannter Urheber, "Apollonia-Brunnen", 1978, Brunnen: Stein, Durchmesser 2,60 m; Statue: Bronze, 1,23 x 0,30 x 0,30 m. Foto: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Christine Kellermann

Rehlingen-Siersburg, Unbekannt, Brunnen

Epoche: 20. Jahrhundert
Gattungen: Kunst im öffentlichen Raum
Werke: Brunnen

Unbekannter Urheber
"Apollonia-Brunnen", 1978
Brunnen: Stein, Durchmesser 2,60 m; Statue: Bronze, 1,23 x 0,30 x 0,30 m
Rehlingen-Siersburg, Hemmersdorf, Bahnstraße

In Hemmersdorf lädt eine kleine, von Hecken abgeschirmte Platzanlage mit Ruhebänken und einem Brunnen zum Verweilen ein. Das runde Brunnenbecken ist aus vier Lagen Natursteinen aufgemauert und mit einem Rand aus flachen, leicht überstehenden Steinen versehen. Die aufgemauerte, mit dem Becken verzahnte Brunnensäule bildet auf dem Rand einen gedrungen wirkenden "Quellstein" mit Rohr, aus dem das Wasser ins Becken fließt. Zugleich dient der "Quellstein" als Basis für die Statue der Hl. Apollonia. Aufrecht stehend, den Blick ins Ungewisse gerichtet, hält sie mit ihrer Rechten den stolaartigen Überwurf zusammen, während die Linke eine Zange greift. Der Legende nach erlitt die Heilige 249 in Alexandria den Märtyrertod. Da man ihr auch die Zähne ausgeschlagen hatte, wird Apollonia seit dem 14. Jahrhundert auch mit einer Zange dargestellt. Sie wird als Schutzpatronin der Zahnärzte verehrt. - Die Steinarbeiten am Brunnen wurden von der Firma Hiery ausgeführt.

Bibliografie

  • Jo Enzweiler (Hg.): Kunst im öffentlichen Raum, Saarland. Band 3, Landkreis Saarlouis nach 1945. Aufsätze und Bestandsaufnahme. Saarbrücken 2009

Oranna Dimmig