Institut für aktuelle Kunst

Ottweiler-Mainzweiler, Ev. Kirche, Eingangsfassade, Nordostansicht. Foto: M. Wagner-Grill
Ottweiler-Mainzweiler, Ev. Kirche, Nordwestansicht. Foto: M. Wagner-Grill
Ottweiler-Mainzweiler, Ev. Kirche, Chorwand, Südansicht. Foto: M. Wagner-Grill
Ottweiler-Mainzweiler, Ev. Kirche, Westseite. Foto: M. Wagner-Grill
Ida Wern, Ölgemälde der ev. Kirche in Mainzweiler, 1984. Foto: M. Wagner-Grill
Ottweiler-Mainzweiler, Ev. Kirche, Blick zum Altar, Blick nach Süden. Foto: M. Wagner-Grill
Ottweiler-Mainzweiler, Ev. Kirche, Blick nach Norden auf die Empore. Foto: M. Wagner-Grill
Ottweiler-Mainzweiler, Ev. Gemeindehaus neben der Kirche, Eingangsfassade. Foto: M. Wagner-Grill

Ottweiler-Mainzweiler, Ev. Kirche

Künstler: Mönke, Günther
Epoche: 20. Jahrhundert
Gattungen: Architektur, Sakralbau, evangelische Kirche
Werke: Gemälde

Rheinische Landeskirche, Kirchenkreis Saar-Ost, Kirchengemeinde Ottweiler.
Kirche wurde am 6.10.2016 entwidmet. Gemeindehaus bleibt der Kirchengemeinde erhalten.

1966-68 Neubau
2. Okt. 1966 feierliche Grundsteinlegung
21. Jan. 1967 Einweihung
Nach Hirzweiler, Steinbach und Stennweiler erhielt Mainzweiler als letzte der zu Ottweiler gehörenden evangelischen Gemeinden ein Gotteshaus in der Straße Am Bühl 4.
Architekten: Günther Mönke und Hubertus Wandel (Saarbrücken)

Auf annähernd quadratischer Grundfläche entstand ein teils gerichteter, teils zentrischer Kirchenbau mit geradem Chorabschluss im Süden für etwa 120 Personen. Ein breites Satteldach gestützt von Betonstrebepfeilern auf beiden Seiten überspannt das Gebäude. Unter einem steilen Pultdach, das an der Eingangsfassade aus dem Satteldach emporsteigt befinden sich Windfang, Sakristei und Empore. Seine Spitze zeigt nach Westen und trägt das Kirchturmkreuz. 
Sakrale Kunst: Altar aus Waschbeton, durch die hervorgehobene Verwendung von kräftigen Kieselsteinen wie ein "Waschbeton-Mosaik" wirkend.
Bronzeschale in die linke hintere Ecke des Altars eingelassen, die ein Taufbecken ersetzt
Ambo (statt Kanzel) 
1986-88 Neubau des Gemeindehauses
Das Gemeindehaus ist dem Baustil der Kirche angepasst und ist auf dem Kirchengelände errichtet; ein Innenhof verbindet das Haus mit der Kirche. Vorentwurf, Bauauftrag und und Bauleitung waren in Händen von Architekt Dipl.-Ing. Hubertus Wandel. Als Raumschmuck stellte die Mainzweiler Malerin Ida Wern Bilder zur Verfügung, drei sind vorhanden, u. a. die Ansicht der Kirche.

Literaturauswahl: Heinrich Otto Vogel: Evangelischer Kirchenbau heute. In: Die Evangelische Kirche an der Saar. Gestern und heute. S. 352-357. Kirchenkreise (Hg.) Ottweiler, Saarbrücken und Völklingen der Evangelischen Kirche im Rheinland. Saarbrücken 1975
425 Jahre Evangelische Kirchengemeinde Ottweiler 1575-2000. Hg. Evangelische Kirchengemeinde Ottweiler. Blieskastel 2000, S. 313 ff.
Quelle: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Bestand Ottweiler, evangelische Pfarrkirche (Dossier K 478)

M. Wagner-Grill