Institut für aktuelle Kunst

Eberhardt Killguss, Brunnen, 1986, Bronze, Basaltstelen, Findlinge. Foto: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Christine Kellermann

Lebach, Killguss, Brunnen

Epoche: 20. Jahrhundert
Gattungen: Kunst im öffentlichen Raum
Werke: Brunnen

Eberhardt Killguss
Brunnen, 1986
Bronze, Basaltstelen, Findlinge
Lebach, Louis-Braille-Schule - Staatliche Schule für Blinde und Sehbehinderte Lebach, Sportstätte, Dillinger Straße 69

1986 wurde für die Louis-Braille-Schule eine Sehgeschädigten spezifische Sportanlage fertiggestellt, zu der auch ein von Eberhardt Killguss entworfener Brunnen ge­hört. Das Konzept sah ein Gefüge vor, das auf die besonderen Bedingungen, unter denen sich die Schüler in der Welt bewegen, reagieren sollte. Jedoch wurde nur eine reduzierte Fassung ausgeführt. Aus verschiedenartigen Materialien formte Killguss eine Brunnenlandschaft, die sich auch über den Tast- und Hörsinn erschlies­sen lässt. Gepflasterte flache Mulden und Hügel bilden die Grundfläche, auf der Find­­linge und drei Wasser spendende Bronze­plastiken gruppiert sind. Mit einer, zwei bzw. drei Kugeln, die sich als Köpfe und Leiber auffassen lassen, präsentieren die Hydranten den Sehenden den Anblick grotesker Figuren und bieten sich Blinden als Tastobjekte an. Bewegliche Applikationen, die an urtümliche Tiere und Rüssel denken lassen, bewirken den Eindruck des Grotesken und dienen zugleich als Düsen für das Wasser, das in unterschiedlicher Weise den Brunnenplastiken entfließt und entspritzt. Der Brunnen ist seit Jahren trocken und dient nun zum Klettern.

Bibliografie

  • Jo Enzweiler (Hg.): Kunst im öffentlichen Raum, Saarland. Band 3, Landkreis Saarlouis nach 1945. Aufsätze und Bestandsaufnahme. Saarbrücken 2009

Oranna Dimmig