Institut für aktuelle Kunst

Ernst Brauner, "Barbara-Brunnen", 1960, Sandstein; Figur: 1,15 x 0,80 x 0,75 m; Becken: 0,35 x 2,20 x 1,80 m. Foto: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Christine Kellermann

Lebach, Brauner, Brunnen

Epoche: 20. Jahrhundert
Gattungen: Kunst im öffentlichen Raum

Ernst Brauner
"Barbara-Brunnen", 1960
Sandstein; Figur: 1,15 x 0,80 x 0,75 m; Becken: 0,35 x 2,20 x 1,80 m
Lebach, Landsweiler, Grundschule St. Barbara, Grünanlage, Im Breitenfeld 28

Von der St. Barbara-Straße und der Straße Im Breitenfeld gut einsehbar ist ein Brunnen, der durchaus typisch für die 1950/60er Jahre im Saarland ist. In dem relativ flachen, ovalen Brunnenbecken erhebt sich die Statue der Heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Bergleute. Die dominierende Statue ist exzentrisch platziert. In einen Umhang gehüllt, neigt die Heilige ihr bedecktes Haupt leicht zu einem Bergmann hinab, der zu ihren Füßen kniet und als Symbol seines Berufsstandes eine Hacke und eine Laterne hält. Die Heilige selbst trägt einen Kelch mit Hostie in ihrer Linken. Ihre geöffnete Rechte ist als Zeichen des Schutzes dem Bergmann zugewandt. Die Skulptur wird durch eine einfache, reduzierte Formensprache mit geschlossener Umrisslinie charakterisiert. Sie lehnt sich an den Typus der Schutzmantelmaria an.

Bibliografie

  • Jo Enzweiler (Hg.): Kunst im öffentlichen Raum, Saarland. Band 3, Landkreis Saarlouis nach 1945. Aufsätze und Bestandsaufnahme. Saarbrücken 2009

Oranna Dimmig