Institut für aktuelle Kunst

Heusweiler-Eiweiler, Heilig-Geist-Kapelle bzw. Vogelsborn-Kapelle

Epoche: 18. Jahrhundert
Gattungen: Kunst im sakralen Raum, Architektur, Sakralbau, Kapelle
Werke: Skulptur/Plastik, Kreuzwegstationen

um 1745 Neubau
1910 Restaurierung/Umbau (Brunnen)
1938 Restaurierung
1947 Aufstellung einer lebensgroßen Fatima-Madonna
1960 Feier des ersten Fatimatages
1960 ff. 14 Kreuzwegstationen um die Kapelle herum
1970 Abriss der barocken Kapelle
1970 Neubau
1990-91 Restaurierung/Umbau (Dach)
Architekt: Ingenieur Albert Dörr (Bauamt Heusweiler)
2002 Restaurierung
Ausführung: Malermeister Wolfgang Beier
Künstler: Kunstschmied Kurt Jenal (Schmelz), Stahlkreuz an der Schlussstelle des Kreuzweges 2006, fast 4 m hoch, der Form nach an ein Ginko-Blatt erinnernd
sakrale Kunst: Fatima-Madonna 1947, lebensgroß
14 Kreuzwegstationen aus Gusseisenplatten 1898, bis 1960 in der katholischen Pfarrkirche St. Erasmus; Umbau 2000: Stahlstelen statt der bisherigen Klinkerstelen durch den Kunstschmied Kurt Jenal (Schmelz); Restaurierung des Corpus Christi 2000, Ausführung: Firma Mrziglod (Merzig)
Quelle: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Bestand Heusweiler, Heilig-Geist-Kapelle (Dossier K 767)