Institut für aktuelle Kunst

Sigurd Rompza, Gestaltung des Wärmespeichers, 1986, Lack auf Aluminium, ca. 60 m hoch. Foto: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Christine Kellermann, 2009

Dillingen, Rompza, Wandgestaltung

Künstler: Rompza, Sigurd
Epoche: 20. Jahrhundert
Gattungen: Kunst im öffentlichen Raum
Werke: Fassaden/Wände

Sigurd Rompza
Gestaltung des Wärmespeichers, 1986
Lack auf Aluminium, ca. 60 m hoch
Dillingen, Fernwärme-Verbund Saar

In unmittelbarer Nähe zu den Betriebsgebäuden der Dillinger Hütte und an einer Hauptstraße zwischen zwei Verkehrsknotenpunkten liegt der gewaltige, nicht zu übersehende Kreiszylinder des zum Fernwärme-Verbund Saar gehörenden Wärmespeichers.
Sigurd Rompza gewann 1986 den Entwurfswettbewerb der Saar Ferngas AG (aktuell: Enovos Deutschland SE).  Dem Wettbewerb lagen strikte Vorgaben, die Farbe und die Struktur betreffend, zugrunde. Rompzas dreifarbige Gestaltung orientiert sich an einem Quadratraster. Im unteren Teil der Komposition sind die farbigen Quadrate stark verdichtet und schließen sich zu mehrfarbigen Flächenformen zusammen. Nach obenhin löst sich die Verdichtung zunehmend auf, einzelne Quadrate wirken aus der Verdichtung gelöst, sie scheinen optisch nach oben zu steigen. Die ursprünglich intensiven Farben sind mit der Zeit verblasst, sodass das derzeitige Erscheinungsbild nur noch ein schwaches Abbild der originalen Gestaltung wiedergibt.

Bibliografie

  • Jo Enzweiler (Hg.): Kunst im öffentlichen Raum, Saarland. Band 3, Landkreis Saarlouis nach 1945. Aufsätze und Bestandsaufnahme. Saarbrücken 2009

 
Sandra Kraemer