Institut für aktuelle Kunst

Die katholische Pfarrkirche St. Peter in Bous, Foto: commons, wikimedia.org, cmcmcm1
Blick ins Innere der katholischen Pfarrkirche St. Peter in Bous, Foto: commons, wikimedia.org, atreyu
Blick ins Innere der Kirche, Foto: commons, wikimedia.org, atreyu

Bous, Pfarrkirche St. Peter und St. Hubertus

Epoche: 19. Jahrhundert
Gattungen: Kunst im sakralen Raum, Architektur, Sakralbau, katholische Kirche
Werke: Fenster, Mosaik, Türen/Tore/Portale, Prinzipalien (Altar, Ambo, Kanzel, Taufstein, Beichtstuhl), Kreuzwegstationen

1890-92 Neubau
Architekt: Schneider (Bous)
1947-48 Restaurierung
1950-59 Wiederaufbau//Restaurierung/Erweiterung (Halle, Anbau von Seitenschiffen)/Umbau (Entfernung der Arkaden, Ersatz der Deckenwölbung durch kassettierte Flachdecke)
Architekt: Josef Wilhelm Stockhausen (Neunkirchen)
1973-74 Umbau (Innenraum)
Künstler: Wilhelm Speicher (Püttlingen) und Maria Ewerz, Kreuzweg-Mosaik 1948-50
Kirchenmaler Ferdinand Selgrad (Elversberg-Spiesen), 10 Fenster 1952-56
Werkstätten für Glasgestaltung Binsfeld (Trier), 2 Fenster 1960
Kunstschmiede Steines (Trier-Pfalzel), Kupferbeschläge des Hauptportales und der beiden Seitenportale 1963-64
Kunstmaler Wilhelm-Alois Kurz (Neunkirchen), Beratung bei Umbau und Neugestaltung des Innenraums 1973-74
Bildhauer Ernst Gier (Bous), Altar, Ambo, Tabernakelstele, Sitzbänke, 4 Steinsitze, 1 Priestersitz 1973-74
Goldschmied Hans Alof (Trier), Hostienschale, Rauchfass,
Goldschmied Egino Weinert (Köln), Tabernakel
Schwester Wehrbusch (Trier), 3 grüne Kasel und 1 Dalmatik (mit Zubehör)
Werkstätten in Neuenbeeken, 1 rote Kasel und 1 schwarzer Chormantel
Literatur-Auswahl: Kristine Marschall: Sakralbauwerke des Klassizismus und des Historismus im Saarland. Institut für Landeskunde im Saarland. Saarbrücken 2002

Quelle: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Bestand Bous, St. Peter (Dossier K 43)