Institut für aktuelle Kunst

Ralf Werner. Foto: Archiv des Künstlers
"pop up", 2000, Raumskulptur im Kunstverein Grafschaft Bentheim, Neuenhaus, Spanplatte, Fugenmasse, Wandfarbe. Foto: Achim Kukulies
"loop", 2001, Raumskulptur in der Galerie Stefan Rasche, Münster, Spanplatte, Holz, Gipskartonplatte, Putz, Wandfarbe. Foto: Achim Kukulies
"ohne Titel", 2001, Teppichintarsie im Kunstraum Düsseldorf, Messeteppich (beige, somalo, anthrazit). Foto: Ralf Werner
"ohne Titel", 2002, Raumskulptur im Kreuzgratgewölbe des Kreisgutes Aichach, Holz, Hartfaserplatte, Putz. Foto: Ralf Werner
"ohne Titel", 2006, Raumskulptur im Arti et Amicitiae, Amsterdam, Holz, Hartfaserplatte, Gipsputz, Lack. Foto: Ralf Werner
"Pagode", 2007, Pumpenhaus, Holz, Stahl, Dachziegel, Beitrag zum Bildhauersymposion Heidenheim "Werk 2007". Foto: Ralf Werner
"Pagode" im Winter. Foto: Ralf Werner
"Expander", 2007 , nicht realisierter Entwurf für "Werk 2007", Heidenheim. Fotomontage: Ralf Werner
"Vertikaldach", 2007, nicht realisierter Entwurf für "Werk 2007", Heidenheim, Ansicht innerhalb des Stadtraumes. Fotomontage: Ralf Werner
"Twister", 2007, nicht realisierter Entwurf für "Werk 2007", Heidenheim. Fotomontage: Ralf Werner
Modell zu "objects in mirror are closer than they appear", 2007, Wettbewerbsbeitrag zu "Paradoxien des Öffentlichen", Kunst im öffentlichen Raum, Duisburg, lobende Erwähnung, nicht realisiert. Fotomontage: Ralf Werner
auf dem Boden: "prism splash", 2007, Leichtbauplatten, Karton, 18 x 230 x 340 cm, an der Wand: "urbino overdrive, 2004, Furniere, Tischlerplatte, Lack, 34 x 285 x 4 cm und 28 x 305 x 3,3 cm. Foto: Achim Kukulies
"Janak Interferenz", 2009-2011, Tisch 78 x 127 x 65 cm, Paravent 185 x 210 x 30 cm, Teppich 210 x 310 cm. Foto: Ralf Werner
"Janak Interferenz", 2009-2011, Tisch 78 x 127 x 65 cm, Paravent 185 x 210 x 30 cm, Teppich 210 x 310 cm. Foto: Ralf Werner

Werner, Ralf

Bildhauer
geboren 1969 in Göppingen, Baden-Württemberg
lebt und arbeitet in Düsseldorf und Saarbrücken
Kategorien: Architektur, Plastik, Kunst im öffentlichen Raum

Künstler und Werk

Zu den Arbeiten 

Ralf Werner formuliert seine künstlerische Position im Raum. Seine Arbeit bewegt sich im Spannungsfeld zwischen dem konkreten, umbauten Raum und einer imaginierten Raumgestalt, die mit dem physischen Raum in Beziehung gesetzt wird. Dieser "Vorstellungsraum" materialisiert sich in den unterschiedlichsten bildnerischen Techniken: Diese reichen von Fotografie und Projektion bis zu Zeichnung, Objekt und architektonischer Skulptur. Diese Raumskulpturen sind temporäre, ortsspezifische Eingriffe in bestehende Architekturen. Ralf Werner greift mit seiner Arbeit direkt auf die architektonische Gestalt zu: Einzelne Elemente einer gegebenen Architektur werden herausgelöst, kopiert und in veränderter Weise an ihren ursprünglichen räumlichen Kontext angeschlossen. Durch Rotationen, Verschiebungen, Spiegelungen und Dopplungen werden eigentlich unmögliche Seinszustände der Architektur wahrnehmbar: Das Reale wird in eine Vorstellung verrückt, und diese Raumvorstellung wird in Werners Raumskulpturen wieder zu einer materialisierten Tatsache.


Biografie

  • 1969
    geboren in Göppingen (Baden-Württemberg)
  • 1990-92
    Studium der Kulturwissenschaften und der Philosophie an der Universität Bremen
  • 1992-93
    Orientierungsbereich an der Kunstakademie Düsseldorf
  • 1993-99
    Studium der Freien Kunst Schwerpunkt Bildhauerei bei Prof. Magdalena Jetelovà, Kunstakademie Düsseldorf
  • 1995
    Reisestipendium der Kunstakademie Düsseldorf
  • 1996-99
    Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 1997
    Meisterschüler
  • Stipendium, Residenz Cité Internationale des Arts, Paris
  • 1999
    Akademiebrief der Kunstakademie Düsseldorf im Studiengang Freie Kunst
  • seither freischaffender Künstler im Bereich Rauminstallation, Architektur / Skulptur
  • Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg
  • 2000
    Arbeitsstipendium der Kunststiftung NRW auf Schloss Ringenberg
  • 2001
    Residenz Deutsches Studienzentrum Venedig
  • Förderpreis für Bildende Kunst der Landeshauptstadt Düsseldorf
  • 2003
    Förderpreis für Bildende Kunst des Landes NRW
  • 2008-09
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bildnerische Gestaltung, Fakultät für Architektur, RWTH Aachen
  • seit 2009
    Professor für Bildnerische Grundlagen, HBKSaar
  • lebt und arbeitet in Düsseldorf und Saarbrücken

Einzelausstellungen

  • 1996
    "Ein anderer Raum", Kunstverein Eislingen, (K)
  • Galerie Stefan Rasche, Münster
  • 1997
    "andernorts - Eine TonBildschau", Stück für Opernchor, Diaprojektoren und Mobiltelefone im Stadttheater Gießen mit Michael Wolters und Marcus Droß (Buch)
  • 1998
    "Düsseldorf Artists‘ Archive", High Street Project Gallery, Christchurch, Neuseeland mit Christine Erhard, Lucy Harvey, Joanne Moar
  • Schnitt-Ausstellungsraum, Köln mit Hlynur Hallson
  • 1999
    "Panorama", Kunstverein Gelsenkirchen
  • Galerie Thomas Taubert, Düsseldorf
  • 2000
    "pop up", Kunstverein Grafschaft Bentheim, Neuenhaus (K)
  • 2001
    "loop", Galerie Stefan Rasche, MünsterKunstraum Düsseldorf (mit Aurelia Mihai)
  • 2002
    Kunstverein Aichach
  • 2003
    Museum Schloß Hardenberg, Velbert (K)
  • 2004
    Reichsabtei Kornelimünster (mit Tatjana Doll)
  • 2006
    "gut garkau dazzle", ortart, Nürnberg mit Christine Erhard

Ausstellungsbeteiligungen

  • 1995
    "Blick in die Ausstellung", Buchprojekt von Christine Erhard
  • 1998
    Sommeratelier, Klasse Jetelová im Bahnhof Eller, Düsseldorf"Tokyo-Düsseldorf", Kunstraum DüsseldorfKlasse Jetelová in Tokyo, National University of Fine Arts and Music (K)
  • East International, Norwich Gallery, England (K)
  • 1999
    "Testbild", Galerie Stefan Rasche, Münster
  • 2000
    Kunststiftung Baden-Württemberg, Wanderausstellung der Stipendiaten 1999
  • Schloss Ringenberg, Ausstellung der Stipendiaten
  • 2001
    "points of view", Künstlerhaus Dortmund (K)
  • "junger westen", Kunsthalle Recklinghausen (K)
  • 2002
    "Schwarzwaldhochstrasse", Staatliche Kunsthalle Baden-Baden (K)
  • 2005
    "friends & lovers", Laden, Düsseldorf
  • 2006
    "façade", Arti et Amicitiae, Amsterdam
  • "form follows fiction", estemp, Düsseldorf
  • 2007
    "Nil", estemp, Düsseldorf
  • "maniera", Galerie Stefan Rasche, Münster
  • "Werk 07", Bildhauersymposium Heidenheim (K)
  • 2008
    "Paradoxien des Öffentlichen", Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg (K)
  • 2009
    "1: x" Galerie Rasche Ripken, Berlin
  • 2010
    "selbst machen", Galerie der HBKsaar
  • 2011
    "Raum für vollendete Tatsachen", Düsseldorf (mit Jonas Maas)
  • 2013
    "SaarART 2013", Landeskunstausstellung, Saarland.Museum, Moderne Galerie, Saarbrücken
  • 2014
    "Accrochage #3, Galerie ohne feste Bleibe", Atelier 26, Überherrn
  • 2017
    "Saarart11", Lehrwerkstatt Burbach, Saarbrücken

Werke im öffentlichen Raum

  • "Pagode", 2007, Pumpenhaus, Holz, Stahl, Dachziegel, Beitrag zu "Werk 2007", Bildhauersymposion Heidenheim 
  • "Expander", 2007, nicht realisierter Entwurf für "Werk 2007", Bildhauersymposion Heidenheim
  • "Vertikaldach", 2007, nicht realisierter Entwurf für „Werk 2007“, Bildhauersymposion Heidenheim
  • "objects in mirror are closer than they appear", 2007, Wettbewerbsbeitrag zu "Paradoxien des Öffentlichen", Kunst im öffentlichen Raum, Duisburg (lobende Erwähnung, nicht realisiert)

Bibliografie: Monografien

  • Ralf Werner. Ein anderer Raum. Hg. vom Kunstverein Eislingen. Eislingen 1996
  • Ralf Werner (Hg.): bilocations. 1997
  • Ralf Werner. Raumskulpturen. Hg. vom Kunstverein Grafschaft Bentheim. Bentheim 2000
  • Ralf Werner. Raumskulpturen. Ausstellungskatalog Museum Schloß Hardenberg. Hg. von der Stadt Velbert - Der Bürgermeister und Museum Schloss Hardenberg. Velbert 2003 mit einem Textbeitrag von Georg Imdahl

Bibliografie: Sammelschriften

  • Düsseldorf - Tokyo – Düsseldorf. Ausstellungskatalog. Hg. von Tokyo Geijutu Daigaku. Tokyo 1997, S. 17
  • EAST International 1998. Ausstellungskatalog. Hg. von Norwich School of Art and Design 1998, S. 46-47
  • points of view. Ausstellungskatalog. Hg. vom Künstlerhaus Dortmund. Dortmund 2001, S. 26-27
  • Junge Kunst 2000/2001. Ausstellungskatalog. Hg. von der Kunststiftung Baden-Württemberg. Stuttgart 2000, S. 48-51
  • junger westen. Ausstellungskatalog. Kunsthalle Recklinghausen. Hg.: Ferdinand Ullrich, Recklinghausen 2001, S. 56-57
  • Schwarzwaldhochstraße - Aktuelle Kunst in und aus Baden-Württemberg. Ausstellungskatalog. Hg. von der Staatliche Kunsthalle Baden-Baden. Baden-Baden 2002, S. 157-160
  • Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für junge Künstlerinnen und Künstler 2003. Ausstellungskatalog. Hg. vom Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport NRW 2003, S. 4-9
  • Werk 07 - Bildhauersymposion Heidenheim. Ausstellungskatalog Hg. vom Kunstmuseums Heidenheim 2007, S. 74-88
  • Paradoxien des Öffentlichen. Hg. vom Verlag für moderne Kunst Nürnberg. Nürnberg 2008, S. 142-143
  • Saar Art 2013. Zehnte Landeskunstausstellung. Band 1. Hg. Andreas Bayer. Saarbrücken 2013, o. S. 
  • Museum St. Wendel, Stiftung Dr. Walter Bruch (Hg.): Saarart11. Redaktion: Eva Dewes, Cornelieke Lagerwaard, Friederike Steitz. St. Wendel 2017, S. 248, 249

Homepage / Quelle

Redaktion: Sandra Kraemer

Leihgebühren

Privatpersonen Schüler und Studenten Praxen, Kanzleien, gewerbliche Einrichtungen und Firmen
je Kunstwerk 30 € 15 € 50 €
Künstlerplakate und Werke mit max. 40 cm Breite (ausgenommen Skulpturen) 15 € 10 € 25 €

Für alle Entleiher gilt: