Institut für aktuelle Kunst

Porträt von Siegfried Pollack
Siegfried Pollack. Arbeit am Glasfenster für das Rathaus in Schwalbach im Glasatelier Freese, Saarbrücken, 2005. Foto: Archiv des Künstlers
Siegfried Pollack, Der Industriedesigner H. Löw, 1949, Bronze, 43 cm. Abbildung aus: Siegfried Pollack, Katalog zur 4. Schwalbacher Kunstausstellung, Saarlouis 1981, o. S.
Siegfried Pollack, Türgriffe, 1957, modelliert, in Bronze gegossen. Abbildung aus: Retrospektive Siegfried Pollack. Schwalbach 2009, S. 36
Modell des Portals der Katholischen Kirche Elm-Derlen, Schwalbach, 1965, 41 x 45 cm. Foto: Archiv des Künstlers
Siegfried Pollack, Amtskette für den Saarlouiser Oberbürgermeister, 1969, Email-Zellenschmelz. Foto: Archiv des Künstlers
Siegfried Pollack, Fassadengestaltung, 1975, Eisen verzinkt, ca. 200 x 400 cm, Turnhalle Schwalbach-Elm. Foto: Institut für aktuelle Kunst
Siegfried Pollack, Partakoski/Finnland, 1978, Aquarell. Abbildung aus: Siegfried Pollack, Katalog zur 4. Schwalbacher Kunstausstellung Saarlouis 1981, o. S.
Siegfried Pollack, ohne Titel, Email auf Kupfer, 1980, 15 x 10,5 cm. Foto: Archiv des Künstlers
Siegfried Pollack, Emailmalerei, 1980, 14 x 10,5 cm. Abbildung aus Katalog zur Ausstellung, Retrospektive Siegfried Pollack. Schwalbach 2009
Siegfried Pollack, Jersey, 1985, Acryl auf Karton. Foto: Archiv des Künstlers
Siegfried Pollack, Norfolk-Broads, 1987, Aquarell, 30 x 40 cm. Foto: Archiv des Künstlers
Siegfried Pollack, Komposition, 1993, Acryl auf Leinwand, 80 x 80 cm. Foto: Archiv des Künstlers
Siegfried Pollack, ohne Titel, 2000, Relief auf handgeschöpftem Papier, 57 x 57 x 6 cm. Foto: Archiv des Künstlers
Siegfried Pollack, Geworfener Stein, 2000, 40 x 40 x 48 cm. Foto: Archiv des Künstlers
Siegfried Pollack, Objekt 804, 2000, handgeschöpftes Papier, 70 x 50 x 30 cm. Foto: Archiv des Künstlers
Siegfried Pollack, ohne Titel, 2001, Arbeit aus handgeschöpftem Papier, 52 x 52 cm. Foto: Archiv des Künstlers
Siegfried Pollack, Papier und Haut, 2001, Meerespflanze ausgegossen mit handgeschöpftem Papier aus Spargelschalen und Papyrus, 27 x 46,5 x 12 cm. Foto: Archiv des Künstlers
Siegfried Pollack, ohne Titel, 2003, 29 Hütchen aus Hanfpapier, 43 x 43 cm. Foto: Archiv des Künstlers
Siegfried Pollack, ohne Titel, 2003, Eisen - Papier- Collage aus handgeschöpftem Rhabarber/Spargel/, Flachspapier, 60 x 80 cm. Foto: Archiv des Künstlers
Siegfried Pollack, Komposition, 2004, Acryl auf Karton, 50 x 50 cm, Foto: Archiv des Künstlers
Siegfried Pollack, Glasfenster, 2005, Rathaus Schwalbach. Foto: Archiv des Künstlers

Pollack, Siegfried

Maler, Silberschmied, Modelleur
geboren 1929 in Forst/Lausitz
gestorben 2018
Kategorien: Malerei, Plastik, Kunst im öffentlichen Raum

Künstler und Werk

Siegfried Pollack wurde am 8. Juni 1929 in Forst/Lausitz geboren. 1939 zog seine Familie, bedingt durch berufliche Veränderungen des Vaters, nach Bremen. Nach dem zweiten Weltkrieg absolvierte Siegfried Pollack ein einjähriges Volontariat in einer Bremer Druckerei. Parallel leistete er praktische Hilfe beim Wiederaufbau der Kunstschule Bremen. Dies war gleichzeitig die Voraussetzung zur Aufnahme in diese (heute: Staatliche Kunstschule – Meisterschule für das gestaltende Handwerk), wo er zwischen 1946 und 1948 in der Zeichenklasse studierte. Auf eine Ausschreibung hin arbeitete Siegfried Pollack während seines Studiums als Entwurfszeichner und Modelleur für Silberwaren bei der Bremer Silberwarenfabrik. Er schloss ein zweisemestriges Studium in der Bildhauerklasse an. 

Die Ausbildung zum Silberschmied und Modelleur absolvierte Pollack von 1948 bis 1949 an der Staatlichen Zeichenakademie Hanau – Fachschule für das Edelmetallgewerbe, um auch seine Kenntnisse auf dem Gebiet der Metallgestaltung zu vertiefen. Dabei erwarb er grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten in der Goldschmiede- und Emailtechnik, im Ziselieren sowie Modelliereren und dem Entwerfen von Silberwaren. Aus dieser Zeit stammt die Porträtskulptur des Industriedesigners H. Löw. Nach Abschluss dieser Ausbildung kehrte Pollack nach Bremen zurück, wo er bis zum Jahr 1952 bei der Bremer Silberwarenfabrik AG (BSF) als Entwurfszeichner und Modelleur für Bestecke tätig war.  

Sein Wunsch, sich künstlerisch weiterzuentwickeln, führte Pollack ins Saarland. Er entschloss sich, an der Schule für Kunst und Handwerk in Saarbrücken zu studieren. Er belegte die Grundlehre bei Boris Kleint und Oskar Holweck und besuchte die Grafikklasse bei Hannes Neuner. Zu Beginn des Studiums arbeitete Pollack zeitweise als Bauhilfsarbeiter, führte Metall- und Grafikerarbeiten aus und war im Zeichenbüro der Saarbrücker Zeitung tätig. 1953 richtete Pollack sein Atelier in Saarbrücken ein und war als freischaffender Grafik- und Metalldesigner tätig. Es entstanden zahlreiche individuelle Design-Arbeiten für den privaten und den öffentlichen Raum.  

1958 erhielt Pollack die Goldmedaille der Handwerkskammer Metz / Frankreich. 

Pollack führte auch größere Aufträge im sakralen Raum aus, wie zum Beispiel das Kupferkreuz am Friedhofseingang in Wadgassen (1963) und die Türen der Katholischen Kirche St. Josef in Elm-Sprengen (1965).  

In dieser Zeit entstand auch die Amtskette für den Oberbürgermeister der Kreisstadt Saarlouis, die 1969 feierlich übergeben wurde. Neben den für Saarlouis typischen Symbolen wie Stadt-Wappen, Festungsstern und Rathausturm sind auch die entsprechenden Symbole für die einzelnen Berufsstände dargestellt, ausgeführt in Email-Zellenschmelz.  

Seit den 1960er Jahren wurde für Siegfried Pollack die Kunstvermittlung immer wichtiger. Durch seine Tätigkeit bei der Stadtjugendpflege der Stadt Saarbrücken angeregt, beschloss er, eine Zusatzausbildung für musisch-technische Lehrer zu absolvieren. Nach erfolgreichem Abschluss trat Pollack 1967 in den saarländischen Schuldienst ein und war bis 1991 als Kunsterzieher am Staatlichen Realgymnasium Dillingen/Saar (heute Albert-Schweitzer-Gymnasium) tätig. Zwischen 1973 und 1975 absolvierte er auch erfolgreich ein pädagogisches Studium für Kunsterziehung und Arbeitslehre an der Pädagogischen Hochschule in Saarbrücken 

In den 1970er Jahren erhält Pollack weitere Aufträge für den öffentlichen Raum, so zum Beispiel für das Wandrelief an der Turnhalle der Bachtalschule in Schwalbach-Elm, das das sportliche Tun an diesem Ort symbolisiert.  

Von 1980 bis 1996 war er auch an der Schwalbacher Malschule tätig, die er von 1994 bis 1996 leitete. Seit 1981 gehört er der Künstlergruppe Untere Saar e.V. an, der er zwischen 1988 und 1991 vorstand. Seit 1988 ist er Mitglied im Bund Bildender Künstler und Member of international Association of Hand Papermakers and Paper Artists.    

Während seiner künstlerischen Tätigkeit unternahm er zahlreiche Studienreisen. Ein Stipendium des saarländischen Kulturministeriums ermöglichte ihm 1983 einen längeren Aufenthalt in der Provence.  

In den 1970er Jahren begann die intensive Beschäftigung mit der Malerei. Waren seine ersten Bilder noch stark durch naturalistische Malweise geprägt, so setzt er sich nun mit Abstraktion, Form, Farbe und freier Komposition auseinander. "Chaos ordnen, Gleichgewicht herstellen" wurde für Pollack in den folgenden Jahrzehnten zum zentralen Thema. Nicht die Natur sollte kopiert werden, sondern mit den Mitteln der Natur sollte Neues entstehen. Seit Mitte der 1980er Jahre entstanden Pastellarbeiten, die bereits den Weg zur Abstraktion ahnen lassen. Die darzustellenden Gegenstände, Landschaften oder Personen werden in klare geometrische Formen zerlegt. 

Bis 1995 dient Siegfried Pollack Papier als Trägermaterial. Papier bietet dem Künstler jedoch eine große Anzahl weiterer Gestaltungsmöglichkeiten. Papier kann durch Zerknüllen, Schneiden, Falten, Reißen jede beliebige Form annehmen. Es kann durch Prägen, Löchern, Nähen und Einschneiden seine Oberfläche verändern. Die Anziehungskraft und Einzigartigkeit des Papiers als künstlerischem Material hat bewirkt, dass sich Siegfried Pollack mit großer Leidenschaft der Technik des Papierschöpfens mit allen Facetten verschrieben hat. Die Vielzahl von Bildern, Reliefs und Objekten aus handgeschöpftem Papier zeugen vom unerschöpflichen Gestaltungspotenzial des Künstlers. Beispielsweise verarbeitet Pollack Zwiebelschalen, Flachs, Baumwolle, Rhabarber, Spargel, Altpapier u.v.m. zu einem Papierbrei. Bei den Papierarbeiten stehen das Material und die diesem innewohnende Struktur und Farbigkeit im Mittelpunkt. Es wird farblich sortiertes Papier verwendet oder spezielle Farben dem Papierbrei beigemengt, so dass der Eindruck entsteht, er "male" seine Bilder mit Papierbrei.  

Pollack beschränkt sich jedoch nicht auf die traditionelle Art, Papier mit einem Schöpfrahmen herzustellen, um zweidimensionale Werke entstehen zu lassen. Unter Zuhilfenahme von Schablonen aus Pappe und der Verwendung von verschiedenen Materialien wie z.B. Draht, Steine, Eisen oder Kunststoff entstehen Papierskulpturen und -reliefs.  

Siegfried Pollack konnte 2005 den Wettbewerb für die künstlerische Gestaltung des großen Fensters im neu errichteten Verwaltungs- und Dienstleistungszentrums der Gemeinde Schwalbach (Grundsteinlegung 2004, Architekturbüro Huppert und Huppert, Saarbrücken) für sich entscheiden. Dargestellt ist Schwalbach als lebendige Gemeinde mit seiner Geschichte, seinen Traditionen und dem gesellschaftlichen Wandel. Die waagerechten Elemente zeigen Bodenständigkeit, die senkrechten verweisen auf Wachstum und  Weiterentwicklung. Die einzelnen Farbfelder symbolisieren die gesellschaftlichen Schichten, aber auch Ortsteile der Gemeinde. Kleine quadratische Felder gewähren Ein- und Ausblick in die Vergangenheit und Gegenwart. Ein turmartiges Gebäude auf der linken Seite ruft Erinnerungen an einen Förderturm wach, ein Hinweis auf den Bergbau, der bis zum Jahr 2012 ein wesentlicher Faktor des wirtschaftlichen Lebens im Saarland darstellte. Unterschiedliche Helligkeitsabstufungen symbolisieren die Veränderung und den Wandel des Gemeinwesens, das nichts Starres und Rückwärtsgewandetes besitzt, sondern sich immer wieder auf die neuen politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen einlässt und daran wächst. Die Farben sind symbolhaft zu deuten: Grau- und Ockertöne deuten auf Erdverbundenheit, Landwirtschaft und die Ernte, gleichzeitig geben sie auch einen Hinweis auf die Arbeit unter Tage (Bergbau). Die Farbe Blau"deutet auf die zahlreichen kleinen Wasserläufe und Fischteiche der "Bachtalgemeinde" Schwalbach. Ebenso haben die Farben des Gemeindewappens Gelb, Blau, Grau und Rot Verwendung gefunden.  

Siegfried Pollacks künstlerischer Lebensweg ist gekennzeichnet durch das Experimentieren mit unterschiedlichen Materialien, ob Gold, Silber, Email, Kupfer, Acryl, Papier oder Glas. Dabei stehen von Beginn an immer die Reduktion der Formen und die Abstraktion im Mittelpunkt seiner künstlerischen Arbeit. 

Claudia Wiotte-Franz

Biografie

  • 1929
    in Forst/Lausitz geboren
  • 1945-46
    Volontär in einem Druckereibetrieb in Bremen
  • 1946-48
    Zeichen- und Bildhauerklasse an der Kunstschule in Bremen, parallel dazu Volontär in einer Silberwarenfabrik
  • 1948-49
    Zeichenakademien Hanau (Main), Fachschule für Edelmetallgestaltung
  • 1950-54
    Studienreisen zum Studium der Emailkunst (Limoges)
  • Bis 1952
    Entwurfszeichner und Modelleur für Silberwaren, Bremer Silberwarenfabrik
  • 1952
    Übersiedlung in das Saarland
  • Studium an der Staatlichen Schule für Kunst- und Handwerk in Saarbrücken. Grundlehre bei Boris Kleint und Oskar Holweck
  • Seit 1953
    Grafik- und Metalldesigner in Saarbrücken
  • 1958
    Goldmedaille der Handwerkskammer Metz/Frankreich
  • 1961-70
    Vorstandsmitglied und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks SaarlandLehraufträge zur Lehrerfortbildung im Bereich kunsthandwerklicher Techniken und bildnerischer Gestaltung
  • 1967-91
    Lehrer für Kunsterziehung im saarländischen Schuldienst am Gymnasium Dillingen/Saar
  • 1973-75
    Lehrerstudium für Kunsterziehung und Arbeitslehre an der Pädagogischen Hochschule des Saarlandes
  • 1980-96
    Lehrer an der Schwalbacher Malschule
  • 1982
    Stipendium des saarländischen Kultusministeriums für Studienaufenthalt in Frankreich
  • 1994-95
    Leiter der Schwalbacher Malschule
  • Member of International Association of Hand Papermakers and Paper Artists
  • Beteiligung an internationalen Malersymposien Metz/Frankreich (1. Preis)
  • Eisenhüttenstadt, Lagow/Polen, Manderen/Frankreich, Rodemack/Frankreich (1. Preis)
  • 2008
    Kulturpreis der Gemeinde Schwalbach, Gemeindebezirk Elm
  • Mitglied im BBK-Saar, der Künstlergruppe Untere Saar e.V. Saarlouis, im Kunstforum Saarlouis
  • 2018
    gestorben

Werke im öffentlichen Raum

  • Wadgassen, Kupferkreuz am Friedhofseingang, 1963, Höhe 1,70 m, 
  • Schwalbach, Elm-Sprengen, Kirchentüren, 1965, Kupfer getrieben, 1 x 2,20 m; 3 x 3 m
  • Saarlouis, Amtskette für Oberbürgermeister, 1969
  • St. Wendel, Missions-und völkerkundliches Museum, Trenngitter, 1971, Kupfer/Email, 4 x 2 m
  • Schwalbach/Elm, Bachtalschule, Turnhalle, Wandrelief, 1975, Eisen verzinkt, 2 x 4 m,
  • Schwalbach/Elm, Vereinsfahne des Turnvereins 1870, 1980
  • Schwalbach, Emailkreuz im Standesamt, 1985
  • Schwalbach, Verwaltungs-und Dienstleistungszentrum Gemeinde Schwalbach, Ratssaal, Glasfenster, 2005, 2,60 x 2,60 m

Werke in Sammlungen

  • Amtsgericht Saarlouis
  • Kreisstadt Saarlouis
  • Kreisverwaltung Eisenhüttenstadt
  • Kunstbesitz des Saarlandes
  • Rathaus Bous/Saar
  • Rathaus Eisenhüttenstadt
  • Rathaus Püttlingen
  • Rathaus Rodemack/Frankreich
  • Stadt Forst

Einzelausstellungen

  • 1973
    Kreissparkasse Saarlouis, Dillingen
  • 1981
    "Aquarelle mit Motiven aus dem Niedtal", Rathaus Siersburg/Saar
  • "Siegfried Pollack". 4. Kunstausstellung im Saalbau Schwalbach
  • 1982
    Galerie am Homburg, Saarbrücken
  • 1987
    "Der Himmel über England", Kleine Galerie der Saarbrücker Zeitung, Dillingen/Saar
  • 1989
    "Malerei und Grafik", Galerie im Rathaus, Dillingen/Saar Püttlinger Schlösschen/Saar
  • 1990
    Gemeinschaftspraxis Dr. Hans -Dieter Eggers, Siersburg/Saar
  • DRK-Krankenhaus Saarlouis
  • 1993
    Kaffeehaus-Galerie Ommersheim/Saar
  • Galerie im Zwickel (Leicks Hof), Siersburg/Saar
  • 1994
    "Reiseimpressionen", Kreissparkasse Saarlouis, Elm
  • Museum Haus Ludwig, Saarlouis
  • 1996
    Altes Rathaus Saarwellingen/Saar
  • "Linie, Farbe, Fläche", Püttlinger Schlösschen, Püttligen/Saar
  • Stadtbibliothek Merzig/Saar
  • Kulturforum am Markt, Dillingen
  • 1997
    Caritasklinik St. Theresia, Saarbrücken
  • "Variation einer Form", Galerie Rathaus Bous/Saar
  • 1998
    "Konkret - Konstruktiv", Galerie Leismann, St.Ingbert/Saar
  • "Kleine Retrospektive", Domicil Leidinger, Saarbrücken
  • Galerie am langen Tal, Blieskastel/Saar
  • 1999
    "Retrospektive, 75. Geburstag Siegfried Pollack". Atelier für Kunstausstellungen Museum Haus Ludwig, Saarlouis
  • 2002
    Demenz-Verein Saarlouis
  • 2003
    Brandenburgisches Textilmuseum, Forst/Lausitz
  • 2004
    Galerie des Köllertals, Bahnhof Püttlingen, Püttlingen/Saar
  • Museum Haus Ludwig, Saarlouis
  • 2005
    28. Schwalbacher Kunstausstellung mit Werken des Künstlers Siegfried Pollack; Retrospektive. Gemeindesaalbau Schwalbach
  • 2008
    "Vauban", Städtisches Museum Eisenhüttenstadt
  • 2009
    Retrospektive Siegfried Pollack- 80 Jahre-, Kaserne VI, Saarlouis
  • 2011
    Ostwald-von-Nell-Breuning-Haus, KEB Dillingen
  • 2012
    Kunstwerkstatt von Mario Anduret, Saarwellingen

Ausstellungsbeteiligungen

  • 1957
    Galerie van Hees, Saarbrücken
  • 1961
    Landesarbeitsgemeinschaft des Saarländischen Kunsthandwerks, Französisches Konsulat Saarbrücken
  • 1962
    Kunststube Saarlouis
  • 1964
    Handwerksmesse Saarbrücken
  • 1968
    Saarländisches Kunsthandwerk, Handwerkskammer Saarbrücken
  • 1972
    Kulturtage Dillingen
  • Ausstellung der Landesarbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks, Moderne Galerie, Saarbrücken
  • 1975
    Kunst und Handwerk 1975, Handwerkskammer Saarbrücken
  • 1976
    "Angewandte Kunst“, Stadthalle Dillingen
  • 1978
    Kunst und Handwerk, Lothringen-Saarland, Handwerkskammer Saarbrücken
  • 1981
    Künstlersymposion "Fischbach- und Sulzbachtal", Rathaus Quierschied
  • "400 Jahre Stadtrechte Berus“, Haus Bergfried, Berus/Saar
  • 1982
    Saarländisches Kunsthandwerk, Moderne Galerie, Saarbrücken
  • Funkhaus Halberg, Saarbrücken
  • 1984
    "Landschaftssymposion“, Kirn /Rhld.Pfalz
  • Saarländisches Kunsthandwerk, Weihnachtsverkaufsausstellung, Handwerkskammer Saarbrücken
  • 1988
    Exposition Internationale, Atelier des Arts de Plappeville/ Frankreich
  • Museum Fürstenberg, Eisenhüttenstadt
  • DRK-Krankenhaus, Saarlouis
  • 1989
    Exposition de peintures d´artistes saarlouisiens, St. Nazaire/Frankreich
  • 1990
    7. Ausstellung des DRK-Krankenhauses Saarlouis anlässlich des Saarlandtages am 17.06.1990
  • BBK-Saar,Weihnachtsausstellung im Saarländischen Künstlerhaus, Saarbrücken
  • 1991
    Landschaftspleinair Land Brandenburg, Eisenhüttenstadt
  • "Landschaftssymposion", Kirn
  • Symposium International de Peinture, Rodemack, Frankreich
  • 1er Salon International de peinture et sculpture, Fos-sur-Mer, Frankreich
  • 2. Internationale Kunstausstellung "Saar-Lor-Lux Art 91“, Schloss Berg, Perl-Nennig
  • Miedzinarodowy plener malarski, Lagow/Polen
  • 1992
    2. Internationales Pleinair, Eisenhüttenstadt, Kunststübchen Eisenhüttenstadt
  • "Saar-Lor-Lux Art“, Wellenstein/Lux.
  • 1993
    Wanderausstellung des Malerpleinair Eisenhüttenstadt, Eupen/Belgien
  • BBK-Saar Jahressausstellung, Saarländisches Künstlerhaus Saarbrücken
  • 1994
    Wanderausstellung des Malerpleinairs Eisenhüttenstadt, Heimbach und Edam/Holland
  • Saar-Lor-Lux Art in Perl
  • "Mediterrane Landschalten", Galerie Palz, Beckingen
  • 1996
    Kunstforum Saarlouis, Jahresausstellung, Haus Ludwig, Saarlouis
  • 1997
    BBK-Saar Ausstellung “Zeitgleich", Saarbrücken und Merzig
  • Jahresausstellung Kunst-Forum Saarlouis. Atelier Museum Haus Ludwig, Saarlouis
  • Kunstmesse Pirmasens
  • 1998
    BBK-Saar „Kunst im Quadrat", Saarländisches Künstlerhaus, Saarbrücken
  • Kunst-Forum Saarlouis. Jahresausstellung, Atelier Museum Haus Ludwig, Saarlouis
  • "Kunst kann helfen", Kalenderausstellung. Kunst-Forum Saarlouis
  • BBK-Saar Jahresausstellung, Saarländisches Künstlerhaus Saarbrücken
  • 1999
    BBK-Saar "Kunst im Kasten", Saarländisches Künstlerhaus Saarbrücken
  • Kunst-Forum Saarlouis. Jahresausstellung, Atelier Haus Ludwig, Saarlouis
  • "Künstler der Region", Losheim am See
  • BBK-Saar Jahresausstellung, Saarländisches Künstlerhaus Saarbrücken
  • 2000
    Jahresausstellung Kunst-Forum Saarlouis, Atelier Museum Haus Ludwig, Saarlouis
  • Kunstkalender 2000, Atelier des Museums Haus Ludwig, Saarlouis;
  • "Künstler der Region“, Losheim am See
  • BBK-Saar "Edition 2000". Saarländisches Künstlerhaus, Saarbrücken
  • "Synchron: elf Standpunkte“, Rathaus Bous
  • 2001
    Kunst-Forum Saarlouis. Jahresausstellung, Atelier Museum Haus Ludwig
  • Galerie Papierkunst Raum, Meckenheim
  • Künstlergruppe Untere Saar in St. Josef, Schwalbach/Elm
  • 2002
    Kunst-Forum Saarlouis. Jahresausstellung. Atelier Museum Haus Ludwig, Saarlouis
  • "Paper Art 2002", KunstHaus am Schüberg, Ammersbek, Schl. Holstein;
  • 25.Schwalbacher Kunstausstellung, Schwalbach
  • 2003
    "Das Buch als Kunstgegenstand", Kunst-Forum Saarlouis, Atelier Museum Haus Ludwig, Saarlouis
  • Birgit Jung und Siegfried Pollack, Altes Rathaus Saarwellingen
  • Kunstkalender 2003, Atelier des Museums Haus Ludwig, Saarlouis
  • 2004
    IAPMA-Congres (International Association of Hand Papermakers), Jeonju/Korea
  • Jahresausstellung Kunst-Forum Saarlouis, Atelier Museum Haus Ludwig, Saarlouis
  • 2005
    Jahresausstellung Kunst-Forum Saarlouis, Atelier Museum Haus Ludwig Saarlouis
  • 2006
    10 Jahre Galerie Papierkunst Raum, Meckenheim
  • 2009
    "Von Ort zu Ort", Heimatmuseum Wallerfangen
  • "Cilli Willeke, Siegfried Pollack und Wolfgang Groß-Mario zum 80. Geburtstag", Kaserne VI, Saarlouis
  • 2011
    "Zeitgleich", Rathausgalerie Neunkirchen
  • von 1981 bis 2012
    regelmäßige Beteiligung an den Jahresausstellungen der "Künstlergruppe Untere Saar" und am Kunstkalender des "Kunstforums" Saarlouis, Atelier Museum Haus Ludwig, Saarlouis
  • 2014
    "Standpunkte 40 Jahre Künstlergruppe Untere Saar", Museum Haus Ludwig, Saarlouis
  • 2015
    "41. Jahresausstellung der Künstlergruppe Untere Saar.e.V.", Atelier Museum Haus Ludwig, Saarlouis
  • 2016
    "42. Jahresausstellung der Künstlergruppe Untere Saar e.V.", Atelier Museum Haus Ludwig, Saarlouis
  • 2017
    "43. Jahresausstellung der Künstlergruppe Untere Saar e.V.", Atelier Museum Haus Ludwig, Saarlouis

Bibliografie: Monografien

  • Siegfried Pollack. 4.  Kunstausstellung im Saalbau Schwalbach. Text: Rolf Duroy. o. O., 1981
  • Gemeinde Schwalbach (Hg): Das Kreuz im Standesamt. Text: Paul Rihm. o. J. (1983)
  • Siegfried Pollack, Katalog anlässlich der Retrospektive im Atelier für Kunstausstellungen Museum Haus Ludwig, Saarlouis, 1999
  • 28. Schwalbacher Kunstausstellung mit Werken des Künstlers Siegfried Pollack; Retrospektive. Schwalbach 2005
  • Retrospektive Siegfried Pollack. Schwalbach 2009

Bibliografie: Sammelschriften

  • Rosemarie Sier: Jahresausstellung der Künstlergruppe Untere Saar im Saarlouiser Theater am Ring, Saarheimat 1987, S. 290
  • Ein Kreis bewegt sich - Bilder aus dem Kreis Saarlouis, Katalog zur Ausstellung der Künstlergruppe Saar e.V. 1988, S. 38/39, 72, 76
  • Künstlergruppe Untere Saar Saarlouis, 20 Jahre, Ausstellungen 1974-1994, Katalog zum 20jährigen Bestehen der Künstlergruppe Untere Saar e.V. Saarlouis 1994, o. S.
  • Zeitgleich, Bundesverband bildender Künstlerinnen und Künstler, Saarbrücken 1997, S. 90/91
  • IAPMA Bulletin Nr. 27, October 1999, S. 34/35
  • 25 Jahre Künstlergruppe Untere Saar e.V., Edition "Zeit im Spiegel", Hg. Künstlergruppe Untere Saar e.V., 2000, Titelbild und S. 35
  • IAPMA Bulletin Nr. 31, Frühjahr 2002, S. 9
  • IAPMA, Stars in the sky, flowers on the earth, 2004, S. 85, 101 Künstlergruppe Untere Saarlouis e.V. Saarlouis, 30 Jahre, Katalog zur Ausstellung Saarlouis 2004
  • Hommage à Vauban, Mappe mit 15 Siebdrucken, Saarlouis 2007
  • Jo Enzweiler (Hg.): Kunst im öffentlichen Raum, Saarland, Band 3, Landkreis Saarlouis. 1945-2006. Saarbrücken 2009, S. 351, 352
  • Jo Enzweiler (Hg.): Kunst im öffentlichen Raum, Saarland, Band 4, Landkreis St. Wendel. 1945-2012. Saarbrücken 2013, S. 268
  • Standpunkte 40 Jahre Künstlergruppe Untere Saar. Museum Haus Ludwig (Hg.) . Saarlouis 2014, S. 8, 16, 59, 79

Quelle

Quelle: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Bestand: Pollack, Siegfried (Dossier 573)

Redaktion: Doris Kiefer

Leihgebühren

Privatpersonen Schüler und Studenten Praxen, Kanzleien, gewerbliche Einrichtungen und Firmen
je Kunstwerk 30 € 15 € 50 €
Künstlerplakate und Werke mit max. 40 cm Breite (ausgenommen Skulpturen) 15 € 10 € 25 €

Für alle Entleiher gilt: